Muttertags-Dessert im Glas mit Julius Meinl Espressocreme

In 10 Tagen ist Muttertag! Prinzipiell halte ich von so Tagen nichts. Denn ich finde es ist wichtig Zuneigung,
Dankbarkeit aber auch Hilfsbereitschaft auch unter dem Jahr zu zeigen und nicht nur an einem bestimmten Tag. Nichtsdestotrotz gebe ich mir Mühe meine Mutter am Muttertag zu verwöhnen, mit einem köstlichen Dessert.

Muttertags-Dessert im Glas mit Julius Meinl Espressocreme von Sweets and Lifestyle

Ich habe mir mal Gedanken über das diesjährige Muttertags-Dessert gemacht. Denn wir werden uns als Familie am Muttertag zur Kaffeejause treffen. Restaurants sind an solchen Tagen immer maßlos überfüllt, oftmals bekommen Mütter in eben diesen auch noch eine Kleinigkeit und stehen an diesem Tag durch die vermehrte Aufmerksamkeit im Mittelpunkt.

Das mag auch wirklich lieb gemeint sein, viele Mütter finden das wahrscheinlich auch ganz toll. Meine Mutter mag das gar nicht aber gar nicht – was ich auch gut nachvollziehen kann.

Was sie aber mag sind Desserts und Kaffee! Was ist da naheliegender als ein Dessert mit Kaffee zu kreieren?

Polenta-Dessert mit Himbeerpüree

& Julius Meinl Espressocreme

(Rezept für 4 Personen)

Polenta
125ml Milch
20g Polenta
15g Kristallzucker
1 Ei
15g Staubzucker
1 EL Rum
2 Blatt Gelantine
125ml Schlagobers

Milch aufkochen, Polenta und Kristallzucker dazugeben und so lange rühren bis die Masse dickflüssig wird. Gelatine in kaltem Wasser einweichen – Rum erhitzen und anschließend die Gelatine im warmen Rum auflösen. Zur Polenta hinzugeben und diese auskühlen lassen.
In der Zwischenzeit das Ei mit dem Staubzucker zu einer hellgelben Masse schlagen und diese dann unter die Polenta heben. Schlagobers steif schlagen und ebenfalls mit der Polentamasse vermengen.
Die Polentamasse gleichmäßig in vorbereitete Gläser verteilen. Für ½ Stunde in den Kühlschrank stellen.

Himbeerpüree
100g Himbeeren
1 EL Staubzucker

Himbeeren mit dem Staubzucker süßen und mit einem Mixstab pürieren. Das Himbeerpüree auf die überkühlte Polentamasse in den Gläsern verteilen.

 Espresso Creme
1 Julius Meinl Espresso Symphonie
1 Blatt Gelantine
125ml Schlagobers

Einen Espresso mit der Kapsel Espresso Symphonie zubereiten. Das Blatt Gelantine für 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen, danach gut ausdrücken und im heißem Kaffee auflösen. Den Espresso mit der Gelantine auskühlen lassen. Schlagobers steif schlagen. Zum Schluss den ausgekühlten Espresso mit der Gelantine hinzufügen und noch einmal kurz mixen.

Die Espresso Symphonie Creme über das Himbeerpüree verteilen. Die Gläser für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Wer Lust hat, kann noch etwas Kakao als Deko vor dem Servieren über das Dessert streuen oder Minzblätter als Deko drauflegen.

Muttertags-Dessert im Glas mit Polenta und Julius Meinl Espressocreme von Sweets and Lifestyle

Dessert für den Muttertag mit Himbeerpüree und Julius Meinl Espressocreme von Sweets and Lifestyle

Dessert für den Muttertag mit Polenta, Himbeeren und Julius Meinl Kaffee von Sweets and LifestyleDessert für den Muttertag im Glas mit Polenta, Himbeerpüree und Julius Meinl Espressocreme von Sweets and Lifestyle

Es traf sich gut, dass ich die Julius Meinl Kaffeekapseln gerade testen darf. Der Kaffeegeschmack hat mich überzeugt. Schon bei der Zubereitung, die dank des Kapselsystems ganz easy ist, steigt einem bereits herrlicher Kaffeegeruch in die Nase. Ich war ganz positiv überrascht, dass auch bei der Zubereitung von Kaffee mit den Julius Meinl Kaffeekapseln eine Crema entsteht. Beim Verkosten zeigt sich, dass die Julius Meinl Espresso Symphonie Kaffeekapseln dem Kaffee aus dem Vollautomaten, den wir zu Hause haben, um nichts nachsteht.

Nur wer meinen Geschmackstest besteht, darf auf in mein Dessert für den Muttertag.

Die Kaffeekapseln von Julius Meinl sind kompatibel mit den Cafissimo Maschinen von Tchibo bzw. Eduscho. Auch sind sie leicht erhältlich, man findet sie bei Billa, Merkur, Interspar, Meinl am Graben, MPeis und Unimarkt.

Wer die Kapseln testen möchte, kann ein gratis Kapseltestset mit 4 Kapseln zum Testen unter www.JuliusMeinlKapseln.at anfordern.

Vielen Dank an die Firma Julius Meinl, welche mir die Kaffeekapseln zum Testen zur Verfügung gestellt hat. Rezept, Text, Meinung und Bilder stammen von mir und wurden zu keiner Zeit beeinflusst.

Habt Ihr Euch auch schon
Gedanken über den Muttertag gemacht?

 Alles Liebe,
Verena

Veröffentlicht in Rezepte

Hinterlasse deine Meinung zu: “Muttertags-Dessert im Glas mit Julius Meinl Espressocreme

  1. Hallo Verena,
    wie toll, dass es den 3. Blogger Kommentiertag gibt, denn so bin ich auf deinen wundervollen Blog gestoßen! Deine Rezepte klingen alle miteinander absolut traumhaft, ich mag deine Bilder und würde am liebsten sofort in die Küche stürmen und jedes einzelne nachkochen.
    Einen Polentadessert habe ich noch nie gemacht und muss das unbedingt mal ausprobieren – das klingt echt super lecker!
    Liebste Grüße sendet dir,
    Sandra

    1. Hallo Sandra,

      es freut mich, dass du auf meinen Blog gestoßen bist! Und ganz toll finde ich, dass er dir gefällt 😉
      Polenta als Dessert ist wirklich empfehlenswert – ausprobieren lohnt sich!

      Alles Liebe,
      Verena

  2. Huhu! Ich bin auch, wie Sandra, durch den Kommentiertag auf deinen Blog gestoßen und freu mich darüber auch unheimlich! Dein Blog sppricht mich direkt vom Design total an – ich mag es schlicht und aufgerumt, und man sieht einfach, dass du viel Zeit und Liebe in deinen Blog steckst! Das Rezept hier ist ja echt super, zwar seh ich meine Mama am Muttertag nicht, aber als Dessert werd ich es mir trotzdem gern mal merken! 🙂 Danke für die Inspiration! Hier werd ich in Zukunft auf jeden Fall öfter mal vorbei schauen! 😉

    Ganz liebe Grüße
    Anna

    1. Hallo Anna,

      schön, dass du auch über den Kommentiertag auf den Blog gestoßen bist. Vielen Dank für das Kompliment! Ich freue mich sehr darüber!

      Ich glaube das Dessert schmeckt immer 😉

      Habe es auch schon mit Rhabarberkompott gemacht. Wer Rhabarber und Kaffee mag, dem wird es auch schmecken 😉

      Freue mich auf deine Besuche.

      Alles Liebe,
      Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.