Quindim – brasilianisches Dessert

Brasilien – ein Land das ich unbedingt kennenlernen möchte. In der Unterstufe wurde ich durch einen Dokumentarfilm im Geounterricht auf das Land aufmerksam. Die Neugierde besteht noch heute. Auf meiner Reise-Bucket-List steht Brasilien im ersten Drittel. Vorerst muss ich mich zu Hause mit brasilianischen Gerichten sowie selbst gemachten brasilianischen Desserts, wie Quindim, begnügen.

Vor Jahren sind wir durch einen Zufall bei einem Italienurlaub in Milano Marittima, einem Badeort in der Nähe von Rimini, gelandet. Dort haben wir spätnachts coole (wie wir jetzt wissen, südamerikanische) Musik gehört und eine feiernde Menschenmenge in einer Seitenstraße gesehen. Neugierig wie wir waren sind wir auch hingegangen und haben gesehen, dass es sich um das brasilianische Restaurant „Pousada Bejaflor“ handelt, welches auch einen Barbetrieb, direkt an der Straße hat.

Mit Händen und Füßen haben wir dann dem Inhaber verständlich gemacht, dass wir gerne einen Tisch reservieren möchten. Am nächsten Tag konnten wir bei dem Brasilianer zu Abend gegessen. Als Nachspeise haben wir Quindim, ein typischen brasilianisches Dessert, kredenzt bekommen. Das Dessert war sehr süß, aber zugleich auch sehr saftig. Uns ist der Abend in dem Restaurant in netter Erinnerung geblieben, sodass wir auch zu Hause oftmals darüber gesprochen haben wenn wir an den schönen Urlaub zurückgedacht haben.

Irgendwann habe ich dann beschlossen mich mit den kulinarischen Köstlichkeiten von Brasilien auseinanderzusetzen. Brasilianische Cocktails, wie Caipirinha kennt ein jeder, aber brasilianische Dessert sind nicht so bekannt. Die brasilianischen Desserts beinhalten alle sehr viel Zucker und meist auch Kokos – in unterschiedlicher Form wie Kokosmilch und Kokosraspel. Ich habe dann lange versucht, Quindim zu Hause nach verschiedenen Rezepten nachzubacken, jedoch waren mir die Ergebnisse alle viel zu süß. So entstand meine Quindim-Version, auch recht süß – aber nicht so süß wie die vorangegangenen Versuche.

Quindim ein brasilianisches Dessert nach einem Rezept mit Kokosraspeln von Sweets and Lifestyle

Quindim

(Rezept für 6 Personen)
Zubereitungszeit: 45 Minuten

Zutaten:
3 Eigelb
5g Butter
40g Kristallzucker
125g Kokosraspel
70ml Milch
Butter zum Einfetten der Förmchen

Dekoration:
Kristallzucker für die Förmchen
Minze und Kokossplitter zum Dekorieren

  1. Das Backrohr auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Ein kleines Muffinblech (mit 6 Muffinförmchen) einfetten.
  3. 1/2 TL Kristallzucker am Boden jeder Muffinform verteilen.
  4. 750ml Wasser zum Kochen bringen.
  5. Butter und Kristallzucker mit einem Handmixer verrühren.
  6. Die Eigelbe einzeln hinzugeben und schaumig schlagen.
  7. Die Milch und die Kokosraspeln unterheben. (am besten mit einem Löffel).
  8. Jedes Muffinförmchen zu 2/3 mit dem Teig füllen.
  9. Das Muffinblech in eine ofenfeste Form stellen und das heiße Wasser in die ofenfeste Form gießen. Das Wasser sollte ca. bis zur Hälfte des Muffinblechs reichen.
  10. Für ca. 25 Minuten backen.
  11. Stäbchenprobe machen!
  12. Die Muffinform aus dem Backrohr nehmen.
  13. Mit einem runden Messer am Rand der Form entlangfahren.
  14. Nach dem vollständigen Erkalten das Muffinblech vorsichtig stürzen.
  15. Mit einem Minzblatt und Kokossplittern servieren.

Falls sich beim Stürzen nicht alle Quindim-Küchlein aus der Form lösen nochmal vorsichtig mit einem runden Messer am Muffinförmchenrand entlangfahren und dabei mit wenig Druck an einigen Stellen mit der flachen Seite des Messers nach Innen drücken.

Quindim, ein suesses brasilianisches Rezept, nach einem Rezept von Sweets and Lifestyle

Quindim, ein brasilianische Suessspeise, nach einem Rezept von Sweets and Lifestyle

Leckeres, saftiges Quindim Rezept das einfach und schnell gemacht ist, von Sweets and Lifestyle

Wir waren die letzten sechs Jahre, jedes Jahr im Sommer in Milano Marittima. Wir wollten immer wieder einen Abend in der Urlaubswoche in dem Restaurant verbringen. Unsere eigenen Versuche dort einen Tisch zu ergattern scheiterten jedoch, nach unserem ersten erfolgreichen Versuch im ersten Jahr, kläglich. Auf Tischreservierungen via Facebook (die wir schon Wochen vor unserem Urlaub tätigten) bekamen wir, wenn überhaupt, die Antwort, dass kein Platz mehr frei ist.

Normalerweise bin ich dann ziemlich schnell sauer und das Restaurant hört nichts mehr von mir. Da uns die Atmosphäre dort aber so gut gefallen und auch das Essen geschmeckt hat – versuchten wir es über eine Rezeptionistin in unserem Hotel. Und siehe da, sie hatte Kontakte und wir bekamen jedes Jahr aufs Neue einen Tisch. Heuer – wir waren ja vorige Woche in Italien (die, die mir auf Instagram folgen haben auch schon Fotos gesehen) war es sogar so, dass uns die besagte Rezeptionistin fragte, ob sie uns wieder einen Tisch beim Brasilianer reservieren soll. Und das noch bevor wir überhaupt eingecheckt hatten 😉

Wir waren in dieser Urlaubswoche sogar zwei Mal beim Brasilianer und haben uns quer durch die Karte gekostet. Dadurch bin ich jetzt auf ein weiteres brasilianisches Dessert gestoßen, welches ich demnächst mal zu Hause ausprobieren möchte. Wenn die Zubereitung glückt und wir mit dem Endergebnis zufrieden sind, werdet ihr davon lesen können 😉

Das Quindim-Rezept entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Lebenlang. In der aktuellen Ausgabe des digitalen Lifestyle-Magazins findet ihr weitere brasilianische Rezepte – diese könnt ihr euch gesammelt downloaden.

Probiert ihr auch gerne Dessert nachzubacken, welche ihr in einem Restaurant gegessen habt?

Alles Liebe,
Verena

Veröffentlicht in Rezepte

Hinterlasse deine Meinung zu: “Quindim – brasilianisches Dessert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.