Zucchini Gugelhupf

Die Gemüseverarbeitung geht weiter. Nach der Karottentorte und der Gemüsequiche wurden diesmal Zucchinis für eine Mehlspeise verwendet, genau genommen für einen Zucchini Gugelhupf.

Auf die Idee bin ich gekommen, nachdem ich am Mittwoch bei der Veranstaltung „Zero Waste – Bright Future.Bea Johnson in Wien“ im Gartenbaukino war und mich daran erinnerte, dass es bei uns zu Hause früher ab und zu auch Zucchinikuchen gab. Bea Johnson die mit ihrem Mann und ihren 2 Kindern sowie dem Familienhündchen den „Zero Waste“-Lebensstil lebt, hat mich nämlich inspiriert. Es geht sogar soweit, dass ich mir jetzt viele weitere Gedanken über die Verarbeitung der Gemüseernte aus unserem Garten mache, stundenlang google, meine Oma über Zubereitungsarten etc. ausfrage und schon das eine oder andere Experiment in der Küche gestartet habe – mehr dazu bald, wenn ich weiß ob die Experimente erfolgsgekrönt sind oder nicht.

Jetzt aber mal zum Rezept vom saftigen Zucchini Gugelhupf, dem man ohne schlechten Gewissen auch Gemüse- und Obstverweigerern anbieten kann. Sie werden nämlich nicht merken, dass Obst und Gemüse im Gugelhupf sind 😉

Saftiger Zucchini Gugelhupf nach einem Rezept von Sweets and Lifestyle

Zucchini Gugelhupf

Rezept für 1 Zucchini Gugelhupf
Zubereitungszeit 60 Minuten (45 Minuten Backzeit)

Gugelhupf Teig:
180g Butter
200g Kristallzucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier
300g Zucchini
1 kleiner Apfel
300g glattes Mehl
1 Pkg. Backpulver
3 EL Kakao
1 Msp. gemahlener Zimt
80g Zartbitterschokolade

  1. Das Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Eine Gugelhupfform fetten und mit Mehl bestäuben.
  3. Die Zucchinis und den Apfel waschen, abtrocknen und raspeln.
  4. Die Butter, mit dem Zucker, Vanillezucker und der Prise Salz verrühren.
  5. Die Eier einzeln hinzugeben und unterrühren.
  6. Das Mehl mit dem Backpulver, dem Kakao und dem Zimt vermischen und unterrühren.
  7. Die Zartbitterschokolade in kleine Stücke hacken und unter den Teig rühren.
  8. Den Saft der geraspelten Zucchini und des Apfels abseihen und die geraspelten Zutaten zu den anderen Zutaten hinzugeben und alles miteinander zu einem Teig verrühren.
  9. Den Teig gleichmäßig in die vorbereitete Gugelhupfform verteilen und für ca. 50 Minuten backen.
  10. Stäbchenprobe!
  11. Den Gugelhupf aus dem Backrohr nehmen, in der Form abkühlen lassen.
  12. Anschließend aus der Form stürzen und vollständig auskühlen lassen.

Schoko-Glasur:
80g Kochschokolade
20g Butter

  1. Die Kochschokolade in kleine Stücke hacken und gemeinsam mit der Butter über Wasserdampf schmelzen.
  2. Gut umrühren sodass die Kochschokolade vollständig aufgelöst ist.
  3. Die zerlassenen Schokolade vorsichtig über den ausgekühlten Gugelhupf leeren.

Wer keine Glasur mag oder einfach keine Lust hat diese zu machen – kein Problem! Der Zucchinigugelhupf schmeckt auch ohne Schoko-Glasur.

Köstlicher, saftiger Zucchinigugelhupf mit Schokoglasur nach einem Rezept von Sweets and Lifestyle

Saftiger, köstlicher Zucchini Gugelhupf nach einem Rezept von Sweets and Lifestyle

Durch die Zucchinis und den kleinen Apfel, den ich ebenfalls in den Teig gegeben habe, wurde der Gugelhupf wunderbar saftig. Für all jene, die kein Gemüse (und Obst) mögen – keine Angst: man schmeckt weder die Zucchinis noch den Apfel raus.

Safiter Zucchini Gugelhupf mit Schokoglasur und Schokostücken im Teig von Sweets and Lifestyle

Ein Stück vom saftigen Zucchinigugelhupf mit Schokoglasur serviert von Sweets and Lifestyle

Jetzt geht es gleich wieder in den Garten um das nächste Gemüse zu ernten. Bin gespannt was heute wieder alles reif ist (und was ich dann letztendlich damit mache).

Zu was verarbeitet ihr eure Gemüseernte?

Alles Liebe,
Verena

Veröffentlicht in Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.