Spritzgebäck

Ebenso wie Vanillekipferl, ZimsterneSpekulatius und Linzer Augen gehört Spritzgebäck für mich einfach zu Weihnachten dazu. Die letzten Jahre hat es aber bei uns am Keksteller gefehlt. Der Grund dafür war, dass ich mit dem Ergebnis von keinem Rezept zufrieden war. Ein uraltes Rezept, welches meine Mutter seit ich denken kann verwendet, klappt seit einigen Jahren nicht mehr. Komischerweise ist der Teig so „hart“, dass der Spritzbeutel platzt, aber man kein einziges Spritzgebäck spritzen kann. Ich selbst habe bereits zwei Spritzbeutel (die von dieser einen, nicht gerade günstigen Marke) so kaputt gemacht. Seitdem verwende ich für alles nur mehr Einwegbeutel. Mit Teigen nach anderen Rezepten ließen sich zwar mühelos verschieden Formen spritzen, diese zerliefen aber im Backrohr, sodass man keine Formen mehr erkennen konnte.

Die Rettung kam von einer lieben Leserin! Diese hat mir auf Facebook ihr Rezept verraten. Dieses habe ich leicht abgewandelt und bin super zufrieden mit dem Ergebnis.

   Selbst gemachtes Spritzgebäck nach einem Rezept von Sweets and Lifestyle

Spritzgebäck

Rezept für ca. 60 Stück Spritzgebäck (einfach, nicht zusammengepickt)
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Spritzgebäck-Teig:
125g Butter
125g Staubzucker
1 Pkg. Bourbon-Vanillezucker
Abrieb 1/2 Bio-Zitrone
1 Ei
250g Mehl
1/2 TL Backpulver

  1. Das Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  3. Die Butter in kleine Stücke schneiden und gemeinsam mit dem Abrieb der Bio-Zitrone sowie dem Staub- und Vanillezucker in eine Schüssel geben und schaumig rühren. (das dauert ca. 3 Minuten)
  4. Unter Rühren das Ei zur Butter-Zucker-Masse hinzugeben.
  5. Das Mehl mit dem Backpulver vermengen und unterrühren.
  6. Den Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle mit 11 mm Durchmesser oder kleinen füllen und nach Belieben Stangen, Kipferl, etc. auf die mit Backpapier ausgelegten Backbleche spritzen.
  7. Das Spritzgebäck im vorgeheizten Backofen ca. 12 Minuten backen. Sobald sich die Ränder braun färben, die Backbleche aus dem Backrohr nehmen.
  8. Das Spritzgebäck samt dem Backpapier von den Backblechen ziehen und auskühlen lassen.

Fertigstellung:
50g Ribiselmarmelade (= optional)
130g ZartbitterKuvertüre
1 TL Kokosfett

  1. Die Ribiselmarmelade erhitzen und jeweils die Innenseite von einem Teil des Spritzgebäcks damit dünn bestreichen. Die zweite Hälfte des Spritzgebäcks darauflegen und leicht andrücken.
  2. Die Zartbitter-Kuvertüre hacken und gemeinsam mit dem Kokosfett über einem warmen Wasserbad schmelzen.
  3. Die Enden bzw. ein Ende (zusammengepickte) des Spritzgebäcks in die geschmolzene Schokolade tunken und anschließend auf Backpapier legen und trocknen lassen.

Herstellung von mürben Spritzgebäck nach einem Rezept von Sweets and Lifestyle

Einfach herzustellendes Spritzgebaeck das herrlich mürbe ist nach einem Rezept von Sweets and Lifestyle

Weihnachtliches Spritzgebäck, das herrlich mürbe ist, nach einem Rezept von Sweets and Lifestyle

 

Leckeres, mürbes Spritzgebäck mit Schokospitzen nach einem Rezept von Sweets and Lifestyle

Findet man bei euch auch Spritzgebäck am Keksteller?

Alles Liebe,
Verena

Veröffentlicht in Rezepte

Hinterlasse deine Meinung zu: “Spritzgebäck

  1. Auf jeden Fall, Spritzgebäck gehört für mich einfach dazu!! 🙂
    Wünsche dir eine wunderschöne Adventszeit und viel Freude beim Backen!
    Liebe Grüße,
    Andrea

  2. Hmmmm
    der Klassiker! Meine Tante macht immer eine tolle Schokocreme zwischen die Spritzgebäck-Teilchen… sehr lecker!
    Was wäre Wiehnachten ohne Spritzgebäck? 🙂
    Ich bin gespannt auf mein Ergebnis nach deinem Rezept 🙂

    viele liebe Grüße

    Franzy

    P.S.: Ich möchte Dich herzlich einladen mal bei mir vorbei zu schauen. Der Bloggeradventskalender hat sein erstes Türchen bereits am 1. Advent mit einem tollen Give-Away geöffnet und ich würde mich freuen, wenn du dabei wärst 🙂

  3. Liebe Verena!
    Spritzgebäck ist unser liebster Weihnachtskeks! Besonders mit den Schokoenden kommt er gut bei uns im Büro an! Alternativ haben wir hier auch schon weiße Schoki verwendet – das schmeckt himmlisch!

    Wir wünschen dir einen schöne Adventszeit,
    ganz liebe Grüße,
    dein miomente-Team!

  4. Rezept horcht sich gut an wErde es in den nächsten Tagen versuchen denn mir ist es mit anderen Spritzgebäcken Rezepten ebenso Gegengewicht. Danke für die Mühe es ist alles sehr gut beschrieben und Bild und Schrift sehr schön zusammengestellt.
    Herzlich Mary

  5. Hallihallo, ich hab Dein Spritzgebäck-Rezept ausprobiert und ich finde es klasse! Der Teig lässt sich super verarbeiten und das fertige Gebäck ist genau so, wie Spritzgebäck für mich sein soll! Sehr, sehr lecker! Danke für Dein Rezept – hab das gleich auf Pinterest gepinnt… LG, Manu 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.