Bauernkrapfen

Vor frittiertem Gebäck habe ich mich lange Zeit gefürchtet. Aber nachdem ich vor Jahren von einer fast 90-jährigen Dame –  meiner Oma – gezwungen worden bin Faschingskrapfen in Schmalz rauszubacken habe ich meine Scheu abgelegt. Denn Oma hatte Recht, Faschingskrapfen und auch Bauernkrapfen gehören in Schmalz rausgebacken um so richtig gut zu schmecken.

Nachdem ich am Wochenende schon die Küche (und gefühlt das ganze Haus) mit Frittiergeruch von den Topfenbällchen gefüllt habe, dachte ich mir, ich kann auch gleich noch ein paar Bauernkrapfen backen.

Frische, selbst gemachte Bauernkrapfen gefuellt mit Marillenmarmelade von Sweets and Lifestyle

Selbst gemachte Bauernkrapfen gefuellt mit Marillenmarmelade von Sweets and Lifestyle

Bauernkrapfen

Selbst gemachte Bauernkrapfen gefüllt mit Marillenmarmelade dürfen im Fasching auf keinen Fall fehlen.

Drucken
Gericht Dessert
Zubereitungszeit 1 Stunde 15 Minuten
Portionen 9
Autor Verena

Zutaten

Dampfl

  • 60 ml lauwarme Milch
  • 3 EL Kristallzucker
  • 20 g Germ

Germteig

  • 300 g Mehl
  • 3 EL geschmolzene Butter
  • 2 Eidotter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Bio-Zitrone (Abrieb)
  • 1 Schuss Rum
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 150 ml lauwarme Milch
  • 600 g Schmalz (oder Öl) zum Rausbacken
  • 80 g Marillenmarmelade
  • Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung

Dampfl

  1. Die Milch lauwarm erhitzen und darin den Kristallzucker unter Rühren auflösen.

  2. Die Germ in die lauwarme Milch hinein bröseln und mit einem Geschirrtuch abdecken.

  3. Für ca. 5-10 Minuten zugedeckt stehen lassen.

Germteig

  1. Alle Zutaten für den Germteig in einen großen Topf geben.

  2. Das Dampf hinzugeben und alle Zuaten zu einem glatten Teig kneten.

  3. Den Germteig zugedeckt ca. 40 Minuten an einem warmen Ort (zB im Backrohr bei 50 Grad Heißluft) gehen lassen - er sollte mind. doppelt so viel Volumen haben.

  4. Anschließend den Teig noch einmal gut durchkneten und in 9 gleich große Stücke teilen.

  5. Die Teigstücke zu einer Kugel formen und diese anschließend von der Mitte aus auseinander ziehen und auf der Außenseite einen dicken Rand formen.

  6. Die entstandenen Krapfen noch einmal zugedeckt 20 Minuten gehen lassen.

  7. Das Schmalz auf 170 Grad erhitzen.

  8. Die Bauernkrapfen beidseitig goldbraun backen - pro Seite ca. 2 - 3 Minuten - anschließend auf einem Teller mit Küchenpapier abtropfen und auskühlen lassen.

  9. In die Löcher der ausgekühlten Bauernkrapfen mithilfe eines Teelöffels Marillenmarmelade füllen.

  10. Mit Staubzucker bestreuen.

Tipp

IDEALE TEMPERATUR ZUM FRITTIEREN: Die optimale Temperatur zum Frittieren ist 170 Grad. Zur schnellen und genauen Ermittlung der Temperatur kann ein Infrarot-Thermometer (aus dem Baumarkt) verwendet werden. Alternativ kann man auch ein Holzstäbchen in das heiße Öl halten – sobald entlang des Holzstabs Bläschen aufsteigen, ist die optimale Temperatur erreicht.

EINFRIEREN: Die abgekühlten, ungefüllten Krapfen kann man einfrieren und bei Bedarf wieder auftauen. Für den frischen Genuss nimmt man sie ca. 25 Minuten vor dem Servieren aus dem Tiefkühlfach. Wenn man sie lauwarm servieren möchte, gibt man sie zusätzlich für ein paar Sekunden in die Mikrowelle. Die aufgetauten Bauernkrapfen mit Marillenmarmelade füllen und mit Staubzucker bestreuen.

Selbst gemachte Bauernkrapfen nach einem Familienrezept von Sweets and Lifestyle

Leckere selbst gemachte Bauernkrapfen gefuellt mit Marillenmarmelade von Sweets and Lifestyle

Selbst gemachte Bauernkrapfen gefuellt mit Marillenmarmelade von Sweets and Lifestyle

Wie geht es euch mit frittiertem Gebäck – seid ihr Pro oder Contra selbst gebackenem, frittiertem Gebäck?

Alles Liebe,
Verena

Veröffentlicht in Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.