Karottenkuchen im Blumentopf

Langsam wird es Zeit an Ostern zu denken. Aus diesem Grund habe ich schon mal einen Karottenkuchen im Blumentopf ausprobiert. Da ich sowohl mit dem Geschmack als auch dem optischen Ergebnis sehr zufrieden bin, möchte ich euch das Rezept nicht vorenthalten.

Vielleicht wollt ihr ja eure Lieben beim Osterbrunch mit dem Karottenkuchen auf ihren Plätzen (als Platzkärtchenersatz zum Beispiel mit Namenskärtchen auf Holzstäbchen in den Kuchen gesteckt) überraschen. Oder aber ihr wollt bei einer Einladung die Gastgeber mit einem kleinen Mitbringsel überraschen, auch dafür eignet sich der Karottenkuchen im Blumentopf meiner Meinung nach gut.

Die liebe Fotografin Marie Jorunn hat mich bei der Herstellung der Karottenkuchen in den Blumentöpfen mit der Kamera begleitet. Eine Premiere auf meinen Blog – das erste Rezeptvideo ist so entstanden. 😉
Alle Fotos in diesem Beitrag stammen ebenfalls von Marie.

Saftiger Karottenkuchen im Blumentopf gebacken als selbst gemachtes Mitbringsel zur Osterjause von Sweets and Lifestyle

Karottenkuchen im Blumentopf

Der saftige Karottenkuchen, im Tontopf gebacken ist das ideale Mitbringsel zur Osterjause aber auch zu anderen Einladungen zu denen man etwas Selbstgemachtes überreichen mag. Mit etwas Naturbast oder einer Filzkordel um den Blumentopf gewickelt, kann man ein nettes, selbst gemachtes Geschenk übergeben.

Drucken
Zubereitungszeit 30 Minuten
Portionen 5 Blumentöpfe (à 125ml)
Autor Verena

Zutaten

Karottenkuchen

  • 50 g geraspelte Karotten
  • 1 Ei
  • 40 g brauner Zucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 25 g Walnüsse
  • 25 ml Pflanzenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 50 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL flüssige Butter
  • gehackte Pistazien zum Bestreuen
  • 5 kleine Ton-Blumentöpfe (à 125ml Inhalt)

Geschenkverpackung

  • Backpapier
  • Naturbast oder Filzkordel

Zubereitung

Kartottenkuchen

  1. Die Tontöpfe mit der flüssigen Butter fetten.

  2. Die Böden der Tontöpfe mit zugeschnittenem Backpapier auslegen.

  3. Das Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

  4. Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen.

  5. Das Öl, die Karotten, den Zitronensaft und die Walnüsse hinzugeben und unterrühren.

  6. Das Mehl, das Backpulver und den Vanillezucker zügig unterheben.

  7. Die Tontöpfe zu 2/3 mit dem Teig füllen.

  8. Auf den Teig jeweils ½ TL gehackte Pistazien verteilen.

  9. Für ca. 22 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

  10. Stäbchenprobe.

  11. Den Karottenkuchen vollständig auskühlen lassen.

Geschenkverpackung

  1. Mithilfe eines Messers am Rand der Töpfe entlangfahren und den Karottenkuchen aus den Töpfen heben.

  2. Das Backpapier entfernen.

  3. Backpapier quadratisch zuschneiden und gemeinsam mit den Karottenkuchen in die Tontöpfe geben.

  4. Naturbast oder Filzkordel um die Tontöpfe wickeln.

Tipp

größere Tontöpfe Der Teig reicht zum Beispiel auch für 3 Tontöpfe à 250ml. Die Backzeit beträgt dann ca. 40 Minuten. Stäbchenprobe unbedingt durchführen.

Saftiger Karottenkuchen im Blumentopf gebacken als selbst gemachtes Mitbringsel zur Osterjause von Sweets and Lifestyle

Saftiger Karottenkuchen im Blumentopf als selbst gemachten Mitbringsel aus der Kueche nach einem Rezept von Sweets and Lifestyle

Saftiger Karottenkuchen mit Pistazien im Tontopf gebacken als Mitbringsel zur Osterjause von Sweets and Lifestyle

Weitere nette Ideen für  Geschenke aus der Küche zur Osterjause sind der selbst gemachte Eierlikör aber auch der  Schokolikör, das selbst gemachte Bärlauchsalz, die Ostereier Mürbteigkekse und die etwas aufwändigeren gefärbten Ostereier mit Motiven.

Alles Liebe,
Verena

Veröffentlicht in Rezepte

Hinterlasse deine Meinung zu: “Karottenkuchen im Blumentopf


  1. das video ist super geworden!!! ich werd das mit den töpfen zu ostern mal ausprobieren. vielleicht auch schon früher als beilage (brot) zum grillen. aber da brauch ich dann größere töpfe! 🙂

    1. Hallo Ginny,

      vielen Dank! Es freut mich sehr, dass dir das Video gefällt! ☺️
      Es war je eine Premieren 😉

      Du solltest es unbedingt ausprobieren – es ist super easy und ein echter Hingucker.

      Liebe Grüße,
      Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.