Gedeckter Apfelkuchen vom Blech

Der gedeckte Apfelkuchen ist mein absoluter Lieblingsapfelkuchen. Das Rezept habe ich mir von meiner Mama geholt, denn diesen hat sie oft gebacken als ich noch zu Hause gewohnt habe. Der Mürbteig ist ruckzuck zusammengeknetet und auch die Apfelfülle ist im Nu hergestellt. Somit lässt der Name „Gedeckter Apfelkuchen vom Blech“ eine viel aufwändigere Herstellung vermuten, als das sie letztendlich wirklich ist.

Gedeckter Apfelkuchen nach einem Familienrezept von Sweets & Lifestyle

Gedeckter Apfelkuchen vom Blech

Gedeckter Apfelkuchen vom Blech Rezept Leckeres Rezept für einen gedeckten Apfelkuchen vom Backblech oder für eine Tarteform.

Drucken
Gericht Dessert
Zubereitungszeit 10 Minuten
Portionen 1 halbes Backblech
Autor Verena

Zutaten

Mürbteig

  • 280 g Mehl
  • 1/2 Pkg Backpulver
  • 140 g Butter
  • 90 g Staubzucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 4 EL Milch

Apfelfülle

  • 10 g Kristallzucker
  • 4 große Äpfel oder mehrere kleine Äpfel
  • 1 TL Zimt
  • Rosinen, nach Belieben

Zubereitung

Mürbteig

  1. Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech vorbereiten.

  2. Alle Zutaten mithilfe der Küchenmaschine und eines Knethakens zu einem Teig kneten. (oder per Hand zu einem Teig kneten.) Die Hälfte des Teiges zur Seite legen. 

Apfelfülle

  1. Die Äpfel waschen, trocknen und schälen. Den Strunk entfernen. Die geschälten Äpfel in kleine Stücke schneiden und mit dem Kristallzucker, dem Zimt und den Rosinen (die kann man auch weglassen) vermengen.

Fertigstelllung

  1. Die Hälfte des Teiges mithilfe eines Nudelholzes auf einem Stück Backpapier auswalken, dieses dann auf ein Backblech ziehen.

  2. Die Apfelmischung gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

  3. Die zweite Hälfte des Teiges ausrollen und in ca. 1 cm breite Streifen schneiden, diese diagonal über die Teig-Apfelfläche am Backofen legen und an den Enden mit dem unteren Teig zusammendrücken. Jeweils ca. 1 cm zwischen den Streifen frei lassen. Mit dem Belegen weiterverfahren, bis die ganze Teig-Apfelfläche bedeckt ist, dann noch eine Reihe mit den Streifen legen, diesmal in die andere Richtung zeigend.

  4. Den Kuchen für ca. 35 Minuten auf mittlerer Schiene im Backofen backen und anschließend auskühlen lassen. Mit etwas Staubzucker bestreuen.

Tipp

Tarteform Der gedeckte Apfelkuchen kann auch in einer Tarteform gebacken werden.

Gedeckter Apfelkuchen vom Blech nach einem Rezept von Sweets & Lifestyle

Gedeckter Apfelkuchen mit vielen frischen Äpfeln von Sweets & Lifestyle

Ein Stueck gedeckter Apfelkuchen von Sweets & Lifestyle

Von Äpfeln alleine könnte mich gut ernähren. Das angenehme an diesem Obst ist ja, dass die eigene Ernte quasi ganzjährig – bei richtiger Lagerung- verfügbar ist.

Lust an weiteren Rezepten mit Äpfeln? Folgende Rezepte mag ich auch sehr gerne:

  • Wiener Apfelstrudel: Der Klassiker schlechthin kommt bei uns immer wieder am Tisch, hergestellt mit selbst gemachten Strudelteig.
  • Apfelmusschnitten: Cremige Apfelmusschnitten kann man das ganze Jahr über servierten.
  • Apfelsirup: Lange habe ich an diesem Rezept getüftelt, aber die Tüftelei hat sich definitiv ausgezahlt. Ich freue mich schon darauf an kalten Tagen meinen
  • Schnelle Apfeltaschen: Dank gekauften Blätterteig sind die Apfeltaschen ruckzuck fertig. Die köstliche fruchtig-würzige Fülle birgt Suchtpotenzial.
  • Apfel Zimt Schnecken: Klassische Zimtschnecken werden dank der Apfelfülle zu fruchtigen Zimtschnecken.

Alles Liebe,
Verena

Hinterlasse deine Meinung zu: “Gedeckter Apfelkuchen vom Blech

  1. Apfelkuchenrezepte sind einfach das beste 😀 Ich haglicher Kuchenfreund bin da sowieso sehr empfindlich 😀
    Ich hoffe dir geht's gut… vielleicht gibt's ja mal die Möglichkeit euch zu besuchen?! 😀
    Alles Liebe Sarah

    1. Hallo Sarah,
      sorry, habe dein Kommentar verschwitzt. Jetzt wo die Sonne wieder vorkommt geht es mir prima 😉 Wie geht es dir? Oh ja, Besuch – würden uns sehr freuen!
      Liebe Grüße, Verena

  2. Ja, der sieht wirklich verboten lecker aus, drum habe ich das Rezept schon mal gespeichert. Irgendwann werde ich ihn auch probieren, wenn ich mit meiner Diät soweit bin. Werde aber versuchen am Zucker zu sparen, ich denke er schmeckt dann auch noch, mit süßen Äpfeln.
    Dankeschön fürs Rezept!

    1. Es freut mich sehr, dass dir der Kuchen so gut gefällt. Wir finden ihn wirklich seeeehr lecker! 😉
      An Zucker kannst du bei dem Kuchen auf alle Fälle sparen, schon alleine beim Mürbteig. Denn da ist mehr als genug drinnen.

      Lass‘ ihn dir so richtig gut schmecken und genieße jeden Bissen! Und denk‘ dran, ab und zu muss man sich etwas gönnen – auch während einer Diät 😉

      Alles Liebe,
      Verena

    1. Freut mich, dass du den Kuchen nachbacken magst.
      Ich backe ihn mit 180 Grad Ober- und Unterhitze, im unteren Drittel des Backrohrs ca. 35 Minuten bzw „auf Sicht“, also wenn er der Kuchen leicht braun ist, nehme ich ihn raus.

      Lass‘ mich bitte wissen wie er dir schmeckt!

      Alles Liebe,
      Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.