„Hochprozentige“ Holunder-Birnen-Marmelade

In letzter Zeit bin ich wieder mal total im „Marmelade-Einkoch-Stress“. Es gibt noch jede Menge Früchte, aus denen ich Marmelade machen möchten. Und auch jede Menge Ideen für Neues ist dabei.
Heuer habe ich zum ersten Mal Holunderbeeren verarbeitet. Anfangs war ich etwas skeptisch, da die Verarbeitung der Früchte zeitintensiv ist. Es ist zwar etwas Arbeit diese abzuperlen, aber diese zahlt sich wirklich aus, das Endergebnis lässt die Arbeit (fast) vergessen.
Eine weitere Ideen war, Birnenschnaps beim Marmelade-Einkochen zu verwenden – werde ab jetzt wohl öfters Hochprozentiges bei der Marmeladen-Herstellung verwenden 🙂
 
Aber jetzt zu dem Rezept:
Holunder-Birnen-Marmelade
(Rezept für ca. 1,2 Liter Marmelade)
300g Holunderbeeren (abgeperlt)
125ml Wasser
600g Birnen
200ml Wasser
Saft 1/2 Zitrone
4cl Birnenbrand
Gelierzucker 3:1 (nach Menge des Holunderbeerensafts und des Birnenmus)
1 Stange Zimt
1 Sternanis
Holunderbeeren mit 1/8 Wasser in einem Topf geben und rund 3 Minuten köcheln lassen. Anschließend durch ein Sieb streichen. Das Kerngehäuse der Birnen entfernen und die Birne in Stücke schneiden. Die Birnenstücke in 200ml Wasser köcheln lassen bis sie weich sind, danach passieren.
Holunderbeerensaft und Birnenmus abwiegen und 1/3 des Gewichts als Gelierzucker 3:1 hinzufügen und verrühren. Die Masse mit einer Zimtstange und Sternanis aufkochen lassen. Zitronensaft dazugeben – ca. 6 Minuten sprudelnd kochen lassen, dann Birnenbrand hinzufügen und unterrühren.
In sterile Gläser füllen, für 5 Minuten auf den Kopf stellen…
Am besten lassen sich die Holunderbeeren übrigens mit Hilfe einer Gabel von den Stängeln ziehen, finde ich…

 

Ihr fragt Euch jetzt wahrscheinlich warum auch Zwetschken auf dem Foto zu sehen sind… Auch eine Zwetschken-Holunder-Kombination habe ich probiert. Von dieser erzähle ich Euch in einem nächsten Beitrag mehr…
Alles Liebe,
Verena

 

 

Hinterlasse deine Meinung zu: “„Hochprozentige“ Holunder-Birnen-Marmelade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.