Holunderblütensirup

Sobald die ersten Holunderblüten blühen ist es an der Zeit frischen Holunderblütensirup anzusetzen. Jedes Jahre mache ich circa 30 Flaschen davon, sodass wir bis zum nächsten Jahr mit den hergestellten Vorrat an Hollersirup (so nennt man den Holundersirup bei uns im Volksmund) auskommen. Den selbst gemachten Holunderblütensirup verwende ich zur Zubereitung von Mischgetränken wie dem Hugo, aber auch für die Zubereitung und Verfeinerung von Kuchen und Torten wie der No Bake Hugo Torte und der Naked Cake mit Beeren oder für Holunderblüten-Minigugls.

Ich fülle einen Teil des selbst gemachten Holunderblütensirups immer in kleine Flaschen. Diese bringe ich gerne als Mitbringsel zu Essenseinladungen mit. Besonders bei Grillparties im Sommer kommt der Holunderblütensirup immer sehr gut an.

Holundersirup selber machen nach dem Rezept von Sweets & Lifestyle®

Holundersirup selber machen nach dem Rezept von Sweets & Lifestyle®

Holunderblütensirup

Holunderblütensirup Rezept Holunderblütensirup (Holundersirup) kann einfach selbst hergestellt werden. Dafür muss man den Holundersirup ansetzen. Den selbst gemachten Holunderblütensirup verwende ich für vielen Mischgetränke und für die Zubereitung von Kuchen, Torten und Desserts.

Gericht Getränke
Zubereitungszeit 15 Minuten
Portionen 4 Liter Sirup
Autor Verena

Zutaten

  • 3 kg Kristallzucker
  • 3 l Wasser
  • 50 g Zitronensäure
  • 5 Bio-Zitronen (oder Bio-Orangen)
  • 70-80 Holunderblüten

Zubereitung

  1. Das Wasser und Zucker in einen großen Topf geben und unter gelegentlichen Rühren aufkochen und 5 Minuten sprudelnd kochen lassen.

  2. Den Topf vom Herd ziehen und die Zitronensäure hinzufügen. Das Wasser-Zucker-Gemisch abkühlen lassen.

  3. Die unbehandelten Zitronen waschen, abtrocknen und in Scheiben schneiden. 

  4. Die Holunderblüten abschütteln und so von Ungeziefer etc. befreien. 

  5. Die gesäuberten Holunderblüten in ein hohes Glas (oder einen Topf) geben und mit dem lauwarmen Wasser-Zucker-Gemisch übergießen. Die Zitronenscheiben dazugeben.

  6. Den Sirup im Glas mit einem Geschirrtuch zugedeckt 2-3 Tage an einem kühlen, dunklen Ort durchziehen lassen. Immer wieder mit einem sauberen Kochlöffel umrühren, sodass die Holunderblüten und die Zitronenscheiben (und/oder Orangenscheiben) mit dem Zuckerwasser benetzt sind.

  7. Danach durch ein mit einem Mulltuch ausgelegtes Haarsieb in einen Kochtopf abseihen und nochmals 5 Minuten aufkochen lassen und in sterilisierte Flaschen füllen. Den Verschluss der Flaschen vor dem Zuschrauben mit Alkohol ausspülen.

  8. Kühl und dunkel aufbewahrt ist der Sirup 8 - 12 Monate haltbar.

Tipp

Erntezeitpunkt Holunderblüten Die Holunderblütendolden erntet man am besten zur Mittagszeit, wo sie ganz (dank der Sonnenstrahlen) geöffnet sind. Vor der Ernte sollte es ca. 2 Tage nicht geregnet haben, dann haben sie das beste Aroma.

Holunderblüten säubern Die Holunderblüten nicht mit Wasser waschen - der Geschmack würde verloren gehen. Daher ist es wichtig, die Holunderblüten dort zu sammeln wo sicher nicht gespritzt wird.

Wasser-Zucker-Gemisch Das Wasser-Zucker-Gemisch unbedingt auskühlen lassen bevor man die Holunderblüten damit übergießt, anderfalls verbrennt man sie und sie verlieren den Geschmack.

Holundersirup ansetzen nach dem Rezept von Sweets & Lifestyle®

Holunderblütensirup ansetzen mit Zitronen und Orangen nach einem Rezept von Sweets & Lifestyle®

Holunderblütensirup Rezept mit Zitronen und Orangen von Sweets & Lifestyle®

Holunderblütensirup ansetzen wie Sweets & Lifestyle®

Holunderblütensirup Rezept von Sweets & Lifestyle®

Einfaches Holunderblütensirup Rezept von Sweets & Lifestyle®

Der Sirup schmeckt mit gekühltem Mineralwasser verdünnt einfach lecker-erfrischend, er eignet sich aber ebenso für die Hugo-Zubereitung.

Alles Liebe,
Verena

  1. Danke für das tolle Rezept Verena 🙂
    wenn der HollerSirup von Thomas's Mama verbraucht ist, werd ich dein Rezept probieren! genieß den Sommertag! LG

    1. Ich befürchte heuer wirst du gar keine Blüten mehr bekommen weil sie schon verblüht sind. Eventuell gibt es im Waldviertel noch welche – solltest du dort vorbeikommen 🙂 Ich pflücke meine immer an Feldwegen, da wachsen sie "wild".
      LG, Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.