Klassische Donauwellen

In meiner Kindheit kamen, soweit ich mich erinnern kann, oftmals österreichische (Mehlspeisen-)klassiker wie die Wiener Apfelstrudel, Faschingskrapfen und Topfengolatschen am Tisch.  Meine Mutter hat immer schon gerne Blechkuchen gebacken wie den Blitz-Schokokuchen, die Apfelmusschnitten und auch Donauwellen. Ich konnte lange nicht so ganz mit Blechkuchen anfreunden, unter anderem wegen der dabei entstehenden Menge. Ich habe dann einige Zeit fast ausschließlich kleineres Gebäck wie Cupcakes und Muffins und auch Minigugls gebacken. Mittlerweile kredenze ich aber meinen Gästen auch gerne Blechkuchen wie klassische Donauwellen.

Früher bekam man bei Kaffeerunden oftmals Donauwellen serviert, mittlerweile kenne ich nur mehr Wenige die diese backen. Heute fiel mir dieser Mehlspeisenklassiker wieder ein und musste sodann auch gleich gebacken werden.

Klassische Donauwellen mit Weichseln von Sweets & Lifestyle

Klassische Donauwellen mit Weichseln nach einem Rezept von Sweets & Lifestyle

Donauwellen

Donauwellen Rezept Der österreichische Mehlspeisenklassiker Donauwellen mit Weichseln gebacken am Backblech, mit Buttercreme und Schokoladeglasur.

Drucken
Gericht Dessert
Zubereitungszeit 50 Minuten
Portionen 1 Backblech
Autor Verena

Zutaten

Rührteig

  • 300 g weiche Butter
  • 250 g Kristallzucker
  • 5 Eier
  • 400 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Msp Salz
  • 40 g Backkakao
  • 1 EL Rum (optional)
  • 500 g Weichseln (Glas)

Buttercreme

  • 500 ml Milch
  • 1 Pkg Vanillepudding
  • 350 g Butter
  • 4 EL Staubzucker

Schokoladeglasur

  • 300 g Zartbitterkuvertüre
  • 3 EL Pflanzenöl

Zubereitung

Rührteig

  1. Das Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

  2. Die weiche Butter mit demZucker in eine Schüssel geben ca. 5 Minuten schaumig schlagen. Die Eier einzeln dazugeben und unterrühren. 

  3. Das Mehl mit dem Backpulver und Salz mischen und in die Butter-Zucker-Ei-Mischung einrühren.

  4. Die Hälfte des Teiges gleichmäßig auf dem Backblech verteilen. 

  5. Das Kakaopulver mit dem Rum in die zweite Teighälfte einrühren. 

  6. Den dunklen Teig vorsichtig auf dem hellen Teig verteilen. 

  7. Die Kirschen waschen und abtropfen lassen. Danach gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

  8. Ca. 30 Minuten backen. Stäbchenprobe durchführen.

  9. Anschließend den Kuchen vollständig auskühlen lassen.

Buttercreme

  1. Die Butter aus dem Kühlschrank geben und in Stücke schneiden.

  2. Die Milch in einen Topf geben.

  3. Ca. 4 EL von der Milch wegnehmen und in ein Glas geben. In das Glas das Vanillepudding-Pulver und den Staubzucker hinzufügen und alle Zutaten gut verrühren, sodass alle Klumpen entfernt sind.

  4. Die Milch im Topf aufkochen. Den Topf zur Seite ziehen und den Inhalt vom Glas unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen unterrühren und noch einmal kurz aufkochen lassen, dabei ständig umrühren.

  5. Anschließend den Pudding auskühlen lassen, dabei immer wieder umrühren sodass sich keine Haut bildet.

  6. Den Pudding vollständig erkalten lassen.

  7. Die zimmerwarme Butter schaumig rühren.

  8. Löffelweise den zimmerwarmen Pudding in die schaumig gerührte Butter einrühren.

  9. Die Buttercreme gleichmäßig auf dem ausgekühlten Kuchenteig verteilen.

  10. Den Kuchen mit der Buttercreme kühl stellen. Rund 10 Minuten vor dem Aufbringen der Schokoladeglasur den Kuchen in die Küche stellen.

Schokoladeglasur

  1. Die Schokolade in kleine Stücke hacken und gemeinsam mit dem Öl in einen kleinen Topf geben.

  2. In einem größeren Topf Wasser (ca. 2cm hoch) erhitzen und den kleinen Topf mit der Schokolade und dem Öl reinhängen. Der Boden des kleineren Topfes darf das Wasser nicht berühren. Den Herd ausschalten.

  3. Die Schokolade langsam über dem Wasserdampf schmelzen.

  4. Die geschmolzene Schokolade gut durchrühren und anschließend auf der Buttercremeschicht gleichmäßig verteilen.

  5. Kühl stellen.

Tipp

Buttercreme Die Butter und der Pudding müssen unbedingt die gleich Temperatur haben, ansonsten beginnt die Creme zu gerinnen. Wenn die Creme geronnen ist, kann man sie durch das Einrühren von einem Eidotter wieder „retten“.

Schokoladeglasur Vor dem Aufbringen der Kuvertüre die Schnitten auf Zimmertemperatur bingen. Ansonsten ist nämlich die Pudding-Creme so kalt, sodass die Kuvertüre sofort fest wird und man sie nicht mehr gut verteilen kann.

Klassische Donauwellen nach einem Rezept von Sweets and Lifestyle

Klassische Donauwellen am Backblech gebacken von Sweets & Lifestyle

Klassische Donauwellen mit Weichseln, Buttercreme und Schokoladeglasur von Sweets & Lifestyle

Ein Stueck Donauwelle mit Weichseln, Buttercreme und Schokoladeglasur von Sweets & Lifestyle

Alles Liebe,
Verena

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.