Last Minute Halloween Kekse

Eigentlich bin ich ja süßigkeitstechnisch gut für die Kids, welche heute, wenn es finster wird an der Türe klopfen und „Süßes sonst gibts Saures“ rufen werden, gerüstet (dachte ich bis gestern Abend) – hier könnt ihr sehen was ich schon länger für die Halloween-Geiser vorbereitet habe.

Da ich selbst gerade von Halsweh geplagt werde, beschloss ich noch schnell Halloween Kekse zu backen – 1. damit es eine kleine Auswahl für die Kids gibt, 2. falls ein Kind Halsweh hat oder 3. einem Kind schlichtweg Ende Oktober das Eis essen verboten worden ist 😉

Last Minute Halloween Kekse zum Gruseln bei Sweets and Lifestyle

Last Minute Halloween Kekse

(Rezept für ca. 50 Kekse)

1 Pkg. Tante Fanny Frischer Haselnuss-Mürbteig
Ribiselmarmelade (oder andere)
100g weißer Fondant
100g schwarzer Fondant
Maizena

Backofen auf 180 Grad Heißluft vorheizen. Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Tante Fanny Frischer Haselnuss-Mürbteig auswalken. Halloween-Motive ausstechen. Die ausgestochenen Keksmotive auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für 6 Minuten backen – anschließend auskühlen lassen.

Die ausgekühlten Kekse mit Marmelade bestreichen – aber nicht bis ganz zum Rand, denn sonst  quillt die Marmelade nachher unter dem Fondant hervor.

Die Arbeitsfläche mit etwas Maizena bestäuben. Den weißen Fondant ausrollen und jene Motive ausstechen, die weiß werden sollen (zB Geist) und vorsichtig auf die mit Marmelade bestrichenen Kekse legen und leicht andrücken. Ebenso mit dem schwarzen Fondant vorgehen.

Aus dem weißen und schwarzen Fondant kleine Kügelchen und Würstchen rollen – diese werden die Augen und Münder. Mit einem Zahnstocher punktuell etwas Marmelade auf den Fondant geben und anschließend die Augen und Münder anbringen.

Last Minute Halloween Kekse mit Tante Fanny Frischer Haselnuss-Mürbteig bei Sweets and Lifestyle

Habt ihr Lust auf zusätzliche Rezepte für Halloween bzw. eine Halloweenparty? Meine weiteren Halloween-Rezepte sind:

  • Gebiss Cookies: eines meiner ältesten Halloweenrezepte. Bei der Herstellung dieser hat mir auch schon der ORF über die Schulter geschaut.
  • Mumienkekse: Im wahrsten Sinne des Wortes süße Mürbteigkekse, die fast zu schade sind um sie zu essen.
  • Glassplitter Cupcakes: Diese Cupcakes sind dank der Glassplitter aus Karamell ein wahrer Hingucker.
  • Spooky Boo Brownies: Geister aus Marshmallows auf leckeren Brownies.
  • Wurst Mumien: Würstchen im Schlafrock werden zu Halloween zu Wurst Mumien.
  • Hexenfinger: Gruselige Hexenfinger aus Mürbteig dürfen zu Halloween nicht fehlen.
  • Pikante Halloween Hand Pies: Auch etwas Pikantes darf zu Halloween nicht fehlen. Die gruseligen Hand Pies sind das ideale pikante Fingerfood bei einer Halloweenparty.
  • Spinnencookies: Die Spinnen-Erdnussbutter-Cookies sind wie die Mumienkekse – fast zu süß um gruselig zu wirken.
  • Halloween Bowle: Bei einer Halloweenparty darf natürlich auch ein gruseliger Drink nicht fehlen. Meine Halloweenbowle mit einer Eishand in der Bowleschüssel hat schon so manchen Partygast zum Schaudern gebracht.
  • Kürbiseis mit „Schimmel“ (Kürbiskernkrokant): Bei diesem Eis machen die kleinen Monster große Augen. Das cremige Kürbiseis wird mit Kürbiskrokant obendrauf serviert.

Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.