Maronisirup

Im Herbst und Winter mag ich meine Getränke gerne süßlich, aber auch etwas Würze sollte nicht fehlen. Aus diesem Grund gibt es in meinem Buch „Punsch, Glögg & heißer Kakao.: Die leckersten Getränke für die Winterzeit.* insgesamt 25 Rezepte für köstliche Getränke mit dem gewissen Etwas für dich Winterzeit. Wenn es schnell gehen muss, verwende ich gerne selbst gemachte Sirupe wie den Pumpkin Spice Syrup oder den Maronisirup zum Verfeinern von meinem Kaffee.

Der Maronisirup verleiht dem Getränk, welches man damit aufpeppen mag, eine leichte süße Note mit einem Hauch Zimt. Ich empfehle die Verwendung des Maronisirups in Kaffee (Chestnut Latte) und heißer Milch. Der Sirup kann aber auch über Pancakes , Waffeln oder ein Eis geträufelt werden. Er verleiht allem eine feine, herbstliche Note.

 Selbst gemachter Maronisirup zum Verfeinern von Kaffee und Desserts von Sweets & Lifestyle®

Selbst gemachter Maronisirup von Sweets & Lifestyle®

Maronisirup

Maronisirup Maronen Sirup Mit dem selbst gemachten Maronisirup lassen sich Kaffee und Milch, aber auf Eis, Palatschinken und Desserts verfeinern.

Gericht Getränke
Zubereitungszeit 10 Minuten
Portionen 350 ml Sirup
Autor Verena

Zutaten

  • 300 ml Wasser
  • 250 g Kristallzucker
  • 200 g Maroni, gegart
  • 1 EL Bourbon-Vanillezucker
  • 1/2 TL gemahlenen Zimt
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Das Wasser und den Kristallzucker in einen Topf geben, verrühren und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren erhitzen bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. (aber nicht aufkochen!)

  2. Das gegarten Maroni hinzugeben und mithilfe eines Mixstabes die Zutaten miteinander gut vermengen. Anschließend den Sirup ca. 7 Minuten köcheln lassen. Er sollte dabei ein bisschen eindicken.

  3. Den Sirup durch ein mit einem sauberen Mulltuch ausgelegtes Haarsieb leeren. 

  4. In den heißen, durch das Sieb geleerten Sirup die Gewürze einrühren

  5. Den Maronisirup ca. 15 Minuten abkühlen lassen. Anschließend in vorbereitete, saubere Flaschen füllen. 

Tipp

FLASCHEN STERILISIEREN Um die Flaschen zu sterilisieren, diese mit kochend heißem Wasser füllen. Dieses kurz vor dem Befüllen mit dem Maronisirup ausleeren und sofort den Sirup einfüllen. Die sauberen Deckel mit Alkohol spülen und sogleich die gefüllten Flaschen damit verschließen.

HALTBARKEIT Kühl und dunkel gelagert hält sich der Sirup ca 2 Monate. Angebrochene Flaschen im Kühlschrank lagern und binnen weniger Tage verbrauchen.  Nach einiger Zeit setzt sich vom Sirup etwas unten in der Flasche ab. Vor dem Gebrauch die Flasche schütteln bis sich der Absatz wieder mit dem restlichen Sirup vermengt hat.

Selbst gemachter Maronisirup von Sweets & Lifestyle®

Chestnut Latte mit selbst gemachtem Maronisirup von Sweets & Lifestyle®

Mögt ihr Maroni auch so gern? Dann solltet ihr euch unbedingt auch die folgenden Rezepte ansehen:

  • Maroni aus dem Backrohr: Köstliche, ofenfrische Maroni kann man auch zu Hause genießen. Einfach ein paar Tipps beherzigen und dem Maronigenuss steht nichts mehr im Weg.
  • Schoko Maronischnitte: Bei der Schoko Maronischnitte treffen ein cremiges Schoko-Maroni-Mousse und Maronireis auf einem köstlichen Schoko-Biskuitboden, gefüllt mit säuerlicher Ribiselmarmelade.
  • Maroniknödel: Flaumige Maroniknödel aus Topfenteig mit selbst gemachtem Powidl serviert.
  • Schoko Maroni Mousse: Cremiges Schoko Maroni Mousse, am besten im Glas serviert, damit die unterschiedlichen Schichten am besten zur Geltung kommen.
  • Kastanienbrot: Saftiges Kastanienbrot mit gegarten Maroni, Kastanienmehl und Walnüssen.

Alles Liebe,
Verena

*Affiliate Link

  1. Hallo Verena,
    ich habe ebeneinmal deinen Sirup gemacht, allerdings ohne das Mulltuch. Was mich persönlich stört, ist, dass ein großer Patzen an Maronipüree, der im Sieb bleibt, weggeschmissen wird.
    Was machst du damit? Theoretisch könnte der im Sirup verbleiben, oder ist es dann kein Sirup mehr?
    Liebe Grüße Alex

    1. Hallo Alex,

      sorry, ich komme erst jetzt dazu die Kommentare zu beantworten.
      Du kannst das Maronipüree in Joghurt einrühren oder zu Milchreis etc. essen. Ich rühre meist einen Teil in mein Joghurt, gemeinsam mit 1 TL Nougatcreme.
      Gekühlt hält sich das übrig gebliebene Maronipüree einige Tage im Kühlschrank, somit kann man es länger genießen.

      Prinzipiell kannst du es aber auch im Sirup lassen, ist Geschmackssache 😉

      Liebe Grüße,
      Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.