Topfengolatschen

Eine Mehlspeise die ich unweigerlich mit meiner Kindheit verbinde, ist die selbst gemachte Topfengolatsche meiner Oma. Wenn ich als Kind von der Schule heimkam, duftete sehr oft das ganze Haus schon nach der süßen Köstlichkeit… mhmmm, war das schön. Dann ging’s gleich dran so schnell wie möglich die Schultasche loszuwerden und zu Oma in die Küche zu stürmen. Diese freute sich auf das Wiedersehen der Enkelkinder nach einem langen Schultag und noch mehr über die vor Freude strahlenden Augen der Kinder beim Anblick der Topfengolatschen.

Topfengolatschen selbst gemacht nach einem Rezept von meiner Oma auf SweetsandlLifestyle

Zu unserem „Ritual“ gehörte auch dazu, dass wir Kinder die selbst gemachten Topfengolatschen mit Staubzucker abzuckern durften. Und dann ging’s schon ans Verspeisen.

Schon voriges Jahr fragte ich meine Oma nach dem Rezept. Das ist aber gar nicht so einfach wenn man folgende Angaben bekommt: „Mehl, Butta, a Lackl Müch, Geam, Topfn, Eia“. Bei der Nachfrage nach konkreten Mengenangaben hört man „na das siachst eh wievü du brauchst“… Naja, so kam ich nicht weiter.

Also bekam Oma den Auftrag einen Einkaufszettel anzusagen (da sie leider so gut wie nichts mehr sieht). Ich fuhr einkaufen und dann ging’s los mit dem gemeinsamen Backen, oder besser gesagt mit dem Backen nach Anleitung meiner Oma und mit dem abwiegen und notieren der einzelnen Zutaten.

Topfengolatschen nach Oma’s Rezept

(Rezept für ca. 25 – 30 Stück)

Dampfl:
1/4 l Milch
1 EL Kristallzucker
1 Pkg. frische Germ

Teig:
500g glattes Mehl
1 Prise Salz
2 ganze Eier
1 Eiweiß
8 EL Kristallzucker
1/8l Milch
150g Butter

Topfenfülle:
1 Pkg. Topfen
1 Dotter
1 Pkg. Vanillezucker
3 EL Kristallzucker

optional:
Rosinen

Für das Dampfl 1/4l Milch lauwarm erhitzen und den Kristallzucker darin auflösen, Germ hineinbröckeln und einige Minuten zur Seite stellen.

Butter auf dem Herd zergehen lassen. 1/8 l Milch erwärmen und 8 EL Kristallzucker darin auflösen. Mehl, Salz, zerlassende Butter, Zucker-Milchgemisch vermischen und die Eier sowie das Eiweiß hinzugeben. Sobald das Dampfl gegangen ist, ebenfalls dazugeben und einen Teig kneten. Teig ruhen lassen – muss die doppelte Menge werden.

Topfen, Dotter, Vanille- und Kristallzucker miteinander verrühren.

Sobald der Teig gegangen ist, diesen auf einer bemehlten Arbeitsfläche gut durchkneten und mit einem Nudelholz auswalken. Dann Quadrate in gewünschter Größe ausschneiden – wir haben ca. 7×7 cm geschnitten. In die Mitte der Quadrate einen TL Topfenfülle geben und mit ein paar Rosinen bestreuen. Die Rosinen kann man aber auch weglassen wenn man sie nicht mag. Dann jeweils die diagonal gegenüberliegenden Ecken zusammenlegen und mittig gut andrücken. Die Golatschen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit einem Geschirrtuch abdecken und nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen.

Golatschen mit Topfen selbst gemacht auf SweetsandLifestyle

Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Golatschen für rund 25 Minuten backen. Auskühlen lassen, mit Staubzucker zuckern und genießen.

Selbst gemachte Golatschen mit Topfen nach einem Rezept von Oma bei SweetsandLifestyle

Die Topfengolatschen lassen sich auch super einfrieren. Gerne taue ich mir eine über Nacht auf, backe sie kurz im Backrohr auf und genieße sie lauwarm zum Frühstück.

Welch‘ ein Zufall, Clara von Tastesheriff hat wieder zu ihrer monatlichen „Ich back’s mir“-Runde aufgerufen – diesmal lautet das Thema „Familienrezepte“, da bin ich gerne dabei mit den Topfengolatschen nach Oma’s Rezept.

Vielen Dank, liebe Oma, dass du mir das Rezept verraten hast und auch viel Geduld beim „gemeinsamen“ Backen bewiesen hast!!!

Alles Liebe,
Verena

Hinterlasse deine Meinung zu: “Topfengolatschen

  1. So eine Oma hab ich auch – wollt ihr einmal das Rezept für den weltbesten Apfelstrudel abluchsen, aber das gemeinsame Backen endete in einem Desaster. Schön, dass deine Oma kooperativ war! 🙂 Die Fotos sind ja herzallerliebst!

    Liebe Grüße
    Nadja

    1. Oje, das ist wirklich schade, denn irgendwann gehen die Rezepte und Köstlichkeiten verloren. Vielleicht startest du nochmal einen Versuch 😉 Danke! Liebe Grüße, Verena

  2. Liebe Verena!
    Die Topfengolatschen sehen ja toll aus! 🙂 und ich bin sicher, dass sie auch genauso toll geschmeckt haben! Das Foto wo man von deiner Omi nur die Hände sieht finde ich übrigends sehr toll und gut getroffen zum Thema!!
    Freu mich auch den 19.! 🙂
    liebe grüße, conny

  3. Hallo Verena!

    Ich bekomme grundsetzlich die selben "Mengenangaben" von meiner Oma, wenn ich sie nach einem Rezept frage 🙂
    Die Topfengolatschen schauen wirklich super aus 🙂

    Liebe Grüße, Kathi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.