No Bake Mango Kokos Törtchen

Wenn es schön langsam mit den Temperaturen nach oben geht, darf das Dessert ruhig kühl bzw. kalt ausfallen. Zu meinen Lieblingen für erfrischende Torten und Desserts wie der No Bake Hugo Torte, dem (ebenfalls no bake) Oreo Cheesecake mit Brombeeren, dem Semifreddo mit Marillen und Mandel-Rosmarinkrokant und dem Tonkabohnenparfait mit karmamellisierten Mandeln gesellt sich nun ein weiterer, nämlich die No Bake Mango Kokos Törtchen. Die leckeren Bake Mango Kokos Törtchen sind meiner Meinung nach das ideale Dessert an warmen Tagen – erfrischen und lecker zugleich. Und noch dazu sind sie super einfach und schnell herzustellen. Der Rest geschieht dann quasi von selbst im Kühlschrank.

Sommerliche, leckere No Bake Mango Kokos Toertchen von Sweets and Lifestyle

Leckere No Bake Mango Kokos Toertchen nach einem Rezept von Sweets and Lifestyle

No Bake Mango Kokos Törtchen

Die leckeren No Bake Mango Kokos Törtchen schmecken erfrischend lecker, sie sind somit das perfekte Dessert im Sommer.

Drucken
Gericht Dessert
Zubereitungszeit 15 Minuten
Portionen 5 Törtchen (ø 7,5 cm)
Autor Verena

Zutaten

  • 110 g Vollkorn Butterkekse
  • 20 g Kokosraspeln
  • 60 g Butter
  • 200 ml Guma Pâtisserie Creme
  • 400 g griechisches Joghurt
  • 40 g Staubzucker
  • 30 g Kokosraspeln
  • 1/2 in kleine Stücke geschnittene essreife Mango (ca. 170g) (alternativ: Mango aus der Dose, abgetropft)
  • 1 EL Rum (alternativ: Kokoscocktail)
  • 2 Blatt Gelatine
  • Kokoschips
  • Minzblätter

Zubereitung

  1. Die Butterkekse in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelwalker darüber walken um sie zu zermahlen oder in einem Blender geben und sie darin zerkleinern.

  2. Die Butter schmelzen und gemeinsam mit den Kokosraspeln zu den zerkleinerten Butterkeksen geben.

  3. Die Dessertringe auf ein mit Backpapier bedecktes Brett stellen.

  4. Die Butterkeksmasse gleichmäßig auf die Ringe verteilen. Mithilfe eines Löffelrückens fest drücken und für 10 Minuten kalt stellen.

  5. Die Guma Pâtisserie Creme nach Packungsanleitung vier Minuten lang steif schlagen.

  6. Das griechische Joghurt mit dem Zucker und den Kokosraspeln verrühren.

  7. Die Gelatine für einige Minuten in kaltem Wasser einweichen.

  8. Die Gelatine gut ausdrücken gemeinsam mit dem Rum erhitzen - unter Rühren auflösen. (nicht kochen!)

  9. Einen EL des griechischen Joghurts mit der Gelatine verrühren und danach in die restliche Joghurtmasse rühren.

  10. Die steif geschlagene Guma Pâtisserie Creme und 2/3 der Mangostücke unterheben.

  11. Die Creme gleichmäßig auf die Dessertringe verteilen. Dabei darauf achten, dass die Oberfläche glatt ist.

  12. Die Törtchen für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

  13. Vor dem Servieren ein spitzes Messer in heißes Wasser tauchen und entlang des Dessertringrands fahren. Vorsichtig die Dessertringe lösen bzw. wegheben.

  14. Die Mango Kokos Törtchen mit den restlichen Mangostücken, Kokoschips und Minzblättern garnieren.

Tipp

Mango Kokos Torte Um eine Mango Kokos Torte in einer Springform (24cm) zu servieren, einfach die angegebenen Zutaten verdoppeln.

Verwendung von anderen Früchten Für die Törtchen können natürlich auch andere Früchte oder Beeren verwendet werden - zum Beispiel Marillen, Pfirsiche, (geteilte) Heidelbeeren, Himbeeren etc.

Leckere No Bake Mango Kokos Toertchen nach einem Rezept von Sweets and Lifestyle

Erfrischende schnell gemachte No Bake Mango Kokos Toertchen nach einem Rezept von Sweets and Lifestyle

Koestliche, einfach und schnell herzustellende No Bake Mango Kokos Toertchen nach einem Rezept von Sweets and Lifestyle

Welche Desserts und Torten habt ihr im Sommer am Liebsten?

Alles Liebe,
Verena

Der Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit GUMA.

Hinterlasse deine Meinung zu: “No Bake Mango Kokos Törtchen

    1. Witzig! Aber Mango passt einfach perfekt zum Sommer, oder?
      Muss gleich zu dir rüberschauen wie genau du die Torte gemacht hast.
      Ich habe auch noch eine in der Küche, die kommt in eine Salsa. Auf die freue ich mich schon 😉

      GUMA Patisserie Creme ist Schlagobers, sprich Sahne, ähnlich. Jedoch ist es formstabiler und „weißer“. Dh es wird nicht gelbstichig so wie das oftmals bei Sahne an der Luft passiert. Die genaue Produktzusammensetzung findest du hier: http://www.guma.ch/suesse-kueche/produktdatenblatt.html

      Meines Wissens ist die Patisserie Creme in Deutschland nicht erhältlich. In dem Fall würde ich die Patisserie Creme durch Sahne ersetzen.

      Alles Liebe,
      Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.