Pesto Blätterteig Weihnachtsbaum von Sweets & Lifestyle®

Pesto Weihnachtsbaum

Pesto Weihnachtsbaum Rezept Aus Blätterteig und grünem Pesto entsteht ein Weihnachtsbaum - Pesto Weihnachtsbaum als Vorspeise und Fingerfood zu Weihnachten
0 von 0 Bewertungen
Drucken
GerichtHauptspeise, Snack
Zubereitungszeit30 Minuten
Portionen4

Zutaten

  • 1 Pkg Blätterteig
  • 130 g Pesto (zb Basilikumpesto, Bärlauchpesto)
  • 50 g Parmesan
  • 1 Ei
  • 1 EL Milch

Zubereitung

  • Den Blätterteig in 8 gleich große Stücke (Rechtecke) teilen.
  • Auf 4 Stücke das Pesto gleichmäßig verteilen. Dabei ca. 0,5 cm vom Rand aussparen.
  • Den Parmesan reiben und auf dem Pesto verteilen.
  • Anschließend jeweils ein leeres Rechteck auf die mit Pesto und Parmesan versehenen Blätterteigstücke legen.
  • Vom linken und rechten Rand jeweils zur Mitte auf der gegenüberliegenden Seite mit einem scharfen Messer schneiden. Die abgeschnittenen Stücke zu Seite legen.
  • Auf der breiten Seite des entstandenen Dreiecks einen ca 2 cm langen Stamm einschneiden, indem man mittig ein ca. 1,5cm breites und 2 cm langes Stück ausschneidet. Die entstandenen Teigreste ebenfalls zur Seite legen.
  • Anschließend horizontal mit jeweils 1 cm Schnitte (die späteren Äste) in den Teig schneiden. Den "Baumstamm" in der Mitte frei lassen. Ganz oben ebenfalls 1 cm als Baumkrone frei lassen.
  • Die geschnittenen "Äste" am Ende nehmen und eindrehen. So mit jedem Ast vorgehen.
  • Das Ei mit der Milch verquirlen und die Pest Weihnachtsbäume damit bepinseln.
  • Für ca. 20 Minuten auf mittleren Schiene backen.
  • Die Pesto Weihnachtsbäume können warm oder kalt serviert werden.

Tipp

Teigreste Aus den Teigresten mithilfe eines Ausstechers kleine Sterne ausstechen oder Schnecken formen und diese als Snack zwischendurch servieren.
Pinienkerne Wer mag kann auch Pinienkerne rösten und klein hacken und auf dem Pesto verteilen.
Sauce Zum Pesto Blätterteig Weihnachtsbaum reiche ich meist eine Sauerrahmsauce. Dafür verrühre ich einen Becher Sauerrahm mit einem Esslöffel Zitronensaft und schmecke ihn mit Salz und Pfeffer ab. Wenn das Pesto nicht zu würzig ist, gebe ich zur Sauerrahmsauce auch noch eine Knoblauchzehe hinein.