Spinnencookies für Halloween

Ihr habt es sicher schon bemerkt, dass ich bereits im Halloween-Fieber bin. Spätestens seit ich die Mumienkekse gebacken habe, hat es mich endgültig erwischt. Obwohl mir die Halloween-Torte dann einige Nerven (und Verbrennungen) gekostet hat, habe ich Lust noch so einiges für das diesjährige Halloween auszuprobieren. Und sofern die Experimente glücken, auch mit euch zu teilen, wie die Spinnencookies.

Bereits vor Jahren habe ich auf mein Halloween-Pinterestboard die Idee für Spinnencookies gepinnt. Jetzt war es an der Zeit diese nach eigenem Rezept umzusetzen. Ich finde ja, dass die Cookies – obwohl sie Spinnencookies sind – richtig süß aussehen. Und sie schmecken einfach köstlich – der Geschmack der Erdnussbutter in Kombination mit Vollmilchschokolade ist ein Träumchen.

Spinnencookies für Halloween von Sweets and Lifestyle

Spinnencookies

Rezept für ca. 40 Spinnencookies
Zubereitungszeit: 40 Minuten

Erdnussbuttercookies:
120 g Erdnussbutter
100g weiche Butter
220g Kristallzucker
1 Pkg. Vanillezucker
200g Mehl
1 Msp. Salz
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 Ei

  1. Das Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  3. Die weiche Butter und die Erdnussbutter in eine Schüssel geben und mit einem Mixer miteinander verrühren.
  4. Den Kristall- und  Vanillezucker dazugeben.
  5. Anschließend das ein hinzufügen.
  6. Das Backpulver, das Natron und das Salz zum Mehl hinzugeben und ebenfalls in die Schüssel geben und zu einem Teig verrühren.
  7. Aus dem entstandenen Cookies-Teig kleine Portionen (ca. 1 EL groß) abnehmen und auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech setzen und leicht andrücken. Auf genügend Abstand zwischen den Cookies achten.
  8. Die Cookies (jedes Bachblech einzeln) für ca. 10 Minuten backen.
  9. Nach ca. 8 Minuten mit einem Kochlöffelstiel mittig eine kleine Mulde in die heißen Cookies drücken und für weitere 2 Minuten backen.
  10. Das Backblech aus dem Backblech nehmen und die Cookies darauf vollständig auskühlen lassen.

Finishing:
50g Vollmilchschokolade
1 TL Butter
Maltesers® (gleiche Anzahl wie Cookies)
Eiweißspritzglasur

  1. Die Vollmilchschokolade mit der Butter über Wasserdampf schmelzen.
  2. Die zerschmolzene Schokolade in einen Gefrierbeutel (oder Spritzbeutel) füllen. Das Ende des Gefrierbeutels aufschneiden und in jede Mulde der Cookies einen Tupfen Schokolade spritzen.
  3. Seitlich jeweils 4 Linien mit der Schokolade (als Spinnenbeine) ziehen. Die Spinnenbeine können ruhig bis auf das Backpapier reichen.
  4. In die mit Schokolade gefüllten Mulden jeweils ein Stück Maltesers® setzen und die Schokolade antrocknen lassen.
  5. Anschließend eine Eiweißspritzglasur wie bei den Mumienkeksen herstellen  und Augen auf die Malters spritzen.
  6. Die Eiweißspritzglasur ebenfalls gut trocknen lassen.

Die Spinnencookies halten sich in einer luftdicht verschlossenen Dose rund 1 Woche. Beim Stapeln der Cookies unbedingt Backpapier/ Butterbrotpapier dazwischenlegen, sodass die Schokolade keinen Schaden nimmt.

Gruselige, aber leckere Spinnencookies für Halloween von Sweets and Lifestyle

Für die Spinnen habe ich Maltesers® verwendet – 1. weil sie mir super gut (zu gut) schmecken und 2. weil ich nicht überdimensional große Spinnenköpfe auf den recht kleinen Cookies haben wollte. Solltet ihr größere Cookies „formen“, dann würde ich euch raten etwas größere Schokokugeln zu verwenden.

Gruselige Spinnencookies in Form von Erdnussbuttercookies mit Schokoladebeinen von Sweets and Lifestyle

Wie gefallen euch die Spinnencookies?
Könnt ihr euch vorstellen diese auch für Halloween zu machen?

Alles Liebe,
Verena

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse deine Meinung zu: “Spinnencookies für Halloween

  1. Oh, die werde ich nachbacken! Darf ich deinen Blog, wenn ich Bilder auf meinem Blog zeigen sollte, erwähnen? LG Verena
    Bin auf der Suche nach brauchbaren Rezepten für eine Halloweenfeier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.