Schokobrownies mit Beeren

Die letzen Tagen war der Sommer bei uns zu Besuch – das Thermometer kletterte auf die 30 Grad und teilweise noch weiter. Ich hätte mich wirklich gleich an das Wetter gewöhnen können. Aber nichts da, heute Nacht hat es gestürmt und geregnet. Gott sei Dank habe ich die Sonnenstrahlen der letzten Tage genutzt um auf der Terrasse für meine Masterprüfung, die am Mittwoch ist, zu lernen. Unter der Sonne ist mir das Lernen gleich leichter gefallen und zusätzlich habe ich etwas Farbe auf den Beinen und dem Rücken bekommen – somit hat es sich gleich 2-fach ausgezahlt.

Den heutigen Tag habe ich zum Backtag für Schokobrownies mit Beeren auserkoren, aus zwei Gründen:

  1. ich brauche Abwechslung zum Lernen
  2. ich habe Lust auf Süßes, auf Schokolade um genau zu sein.

Außerdem muss ich die „kühleren“ Tage zum Backen nutzen. Denn wenn es so richtig heiß ist, habe ich keine Lust in der Küche zu stehen und diese noch zusätzlich durch die Temperatur, welche das Backrohr abgibt, aufzuheizen. An den heißen Tagen gibt es dann lieber selbst gemachtes Eis, in unterschiedlichen Variationen.

Saftige Schokobrownies mit Patisseriecreme und Beeren nach einem Rezept von Sweets and Lifestyle

Schokobrownies mit Beeren

Rezept für 1 Backblech (ca. 18 – 21 Stück)
Zeitaufwand: 40 Minuten (exkl. Auskühlzeit)

Brownies:

220g Butter
150g Zartbitterschokolade (85% Kakaogehalt)
150g Vollmilchschokolade
3 Eier
200g Kristallzucker
1 Prise Salz
200g Mehl
40g Backkakao
1 gestrichener TL Backpulver

  1. Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  3. Die Zartbitter- und Vollmilchschokolade in kleine Stücke brechen.
  4. Die in kleine Stücke gebrochene Schokolade gemeinsam mit der Butter in einen Topf geben und bei geringer Hitze schmelzen.
  5. Die Eier mit dem Zucker und dem Salz so lange mixen bis eine hellgelbe Masse entstanden ist.
  6. Die zerschmolzene Schokolade-Butter-Mischung zur hellgelben Eimasse geben und miteinander verrühren.
  7. Das Mehl mit dem Kakao und dem Backpulver vermischen und rasch unter die restliche Masse rühren.
  8. Die Brownie-Masse auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech gleichmäßig verteilen.
  9. Das Backblech auf die vorletzte Schiene im Backrohr schieben und für ca. 25 Minuten backen.
  10. Bei der Stäbchenprobe sollte noch etwas Teig am Stäbchen sein.
  11. Das Backblech aus dem Ofen nehmen und die Brownies vollständig auskühlen lassen.

Brownies sollten nie ganz durchgebacken sein, wie es bei Kuchen normalerweise üblich ist. Es ist wichtig, dass die Brownies Innen noch etwas feucht sind. Die Feuchtigkeit in Kombination mit der (fast schon) knusprigen Außenschicht macht die Brownies im Geschmack so besonders.

Dekoration:

500ml GUMA Patisserie Creme
2 EL Holunderblütengelee (optional: 2 EL Staubzucker)
125g Heidelbeeren
500g Himbeeren

  1. Die GUMA Patisserie Creme ca. 4 Minuten lang mixen bis sie steif ist.
  2. Das Holunderblütengelee (oder optional den Staubzucker) hinzugeben und unterrühren.
  3. Die Heidelbeeren und Himbeeren waschen und trocken tupfen.
  4. Die steif geschlagene GUMA Patisserie Creme in einen Spritzsack mit Lochtülle füllen und auf dem Brownie Tupfen aufdressieren.
  5. Die Beeren nach Belieben auf der GUMA Patisserie Creme verteilen.

Die Patisserie Creme kann natürlich auch mit einer Palette oder einem langen Messer gleichmäßig aufgetragen werden.

Schokobrownies werden mit Patisseriecreme und Beeren verziert

Beeren fuer die Schokobrownies von Sweets and Lifestyle

Serviervorschlag: 

  1. Die Schokobrownies mit insgesamt 9 Tupfen (3×3 zuschneiden)
  2. Auf einen Tupfen in einem Eck eine Himbeere setzen.
  3. Auf dem diagonal liegenden Eck auf 4 Tupfen Heidelbeeren setzen.
  4. Die Schokobrownies mit Beeren servieren.

Schokobrownies mit Creme und Beeren nach einem Rezept von Sweets and Lifestyle

Schokobrownies mit Beeren von Sweets and Lifestyle

Leckeres Schoko Brownierezept mit Creme und Beeren von Sweets and Lifestyle

aftige Schoko Brownies mit zweierlei Beeren nach einem Rezept von Sweets and Lifestyle

Die Schokobrownies mit Beeren schmecken herrlich schokoladig. Die Patisseriecreme sowie die Beeren verleihen ihnen zusätzlichen einen sommerlich-frischen Geschmack.

So lecker sie auch schmecken, so reichhaltig sind die Schokobrownies auch. Nach zwei Stück war dann aber Schluss – ich konnte einfach nicht mehr essen.

Ich werde mir jetzt noch zwei weitere Stück der Schokobrownies mit Beeren auf die Seite legen bzw. „retten“ – als Belohnung. Denn ich habe jetzt doch eine etwas längere Lernpause eingelegt als nur „Schokobrownies backen“.  Ich habe nämlich gesehen, dass ich einen Newsletter mit einem Rabattcode von einem Dekogeschäft bekommen habe, der nur mehr heute gültig ist. Den Rabatt musste ich natürlich nutzen um gleich für meine bevorstehende Geburtstagsparty Ende Juli einzukaufen 😉 Und auch einiges Organisatorische habe ich in die Wege geleitet… Hach, ich freue mich schon sooo sehr auf die Zeit, wenn ich alles für die Party in Ruhe organisieren und planen kann.

So, ich hole mir nun wieder meine Lernsachen – es ist ja nicht mehr lange.

Wie sieht es eigentlich bei euch aus –
backt ihr auch im Hochsommer oder bereitet ihr lieber „kalte“ Süßigkeiten zu?

Alles Liebe,
Verena

Hinterlasse deine Meinung zu: “Schokobrownies mit Beeren

  1. Hi, habe den Teig – aufgrund der Schokointensität – gleich gebacken. Allerdings werde ich nur Schlagobers dazu reichen, da die Masse schon super lecker ist. Danke!

    1. Hallo Sandra,

      freut mich, dass dir die Masse schmeckt! Der Schokogeschmack kommt richtig gut raus, gell? 🙂
      Mhm… die Kombination aus Schlagobers und Schoko ist doch immer ein Hit.

      Liebe Grüße,
      Verena

  2. Hallo Verena,
    du kennst mich ja… der große Backmeister bin ich nicht. Jedoch hört sich das Rezept nicht schwer an und ist ideal fürs Wochenende. Oma und Opa kommen zu Besuch in die neue Wohnung.
    Soll ich die ganzen Eier schlagen oder Eiklar und Dotter trennen?

    Liebe Grüße,
    Michael

    1. Hallo Michael,

      man muss kein großer Backmeister sein um die die Brownies zu backen 😉
      Sie gelingen sogar wenn man das Backpulver vergisst (sie gehen bloß nicht ganz so viel auf) – das weiß ich aus Erfahrung 🙂

      Du kannst die Eier als Ganzes schlagen, ein Eischnee ist nicht notwendig.

      Gutes Gelingen und einen nette Zeit mit Oma und Opa wünsche ich dir!

      Liebe Grüße,
      Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.