Veilchensirup

Voriges Jahr habe ich bei der lieben Silvia von Candid Moments die tolle Farbe ihres Veilchensirups bewundert. Da es keine Veilchen mehr gab musste ich mich bis voriges Wochenende gedulden… Sobald ich heuer die ersten Veilchen gerochen habe war die Erinnerung an den Sirup wieder geweckt. Mühselig wurde ein kleiner Topf mit Veilchenblüten gefüllt – dies hat ca. 1 Stunde gedauert, war aber auch sehr entspannend und entschleunigend…

selbst gemachter Veilchensirup von SweetsandLifestyle

 Zu Hause angekommen wurde sogleich mit der Sirup-Produktion gestartet.

Veilchensirup

(Rezept für ca. 850 ml Sirup)

ca. 140g Veilchenblüten
1 unbehandelte Zitrone
420 ml Wasser
480g Kristallzucker
20g Zitronensäure

Blüten mit kaltem Wasser abspülen. Kristallzucker im Wasser aufkochen lassen und die Zitronensäure hinzufügen. Die Wasser-Zucker-Mischung bisschen auskühlen lassen. In der Zwischenzeit die Zitrone in Scheiben schneiden. Blüten gemeinsam mit den Zitronenscheiben in ein hohes, verschließbares Glas oder Ähnliches geben und vorsichtig die Wasser-Zucker-Mischung darüber gießen. Zwei Tage kühl stellen, jedoch in dieser Zeit immer wieder durchrühren.

Veilchensirup in the making by SweetsandLifestyle

 Durch ein feines Sieb abseihen und in vorbereitete sterile Flaschen füllen. Kühl und dunkel aufbewahren.

selbstgemachter Veilchensirup von SweetsandLifestyle

Der Sirup schmeckt herrlich erfrischend mit gekühltem Mineralwasser. Er eignet sich aber auch hervorragend zum Mischen mit „Sprudel“ wie zum Beispiel Frizzante oder Sekt.

 Silvia feiert übrigens Ihren 2. Blog-Geburtstag mit ganz tollen Gewinnen – wer sehen mag was es alles zu gewinnen gibt, hüpft hier zu ihr rüber.
Meine Lieben, ich wünsche Euch einen tollen Start in die Woche, die hoffentlich noch jede Menge Sonnenschein für uns bereit hält.
Alles Liebe,
Verena

Hinterlasse deine Meinung zu: “Veilchensirup

  1. Liebe Verena,
    ein Traum, dieser Sirup, nicht wahr? Der Duft, die Farbe und der himmlische Geschmack – ich habs auch genossen letztes Jahr. Leider hab ich heuer (noch) keine Zeit gefunden, aber ein paar Veilchen blühen im Moment noch auf unserer Wiese. 🙂
    Schön, dass Du Dir die Mühe gemacht hast. Aber es lohnt sich! 🙂
    Alles Liebe,
    silvia

    1. Liebe Silvia,
      du sagst es, er ist ein Traum! Der Sirup schmeckt mindestens genauso gut wie er aussieht. Oje, das ist schade – vielleicht kann ich dir einen zukommen lassen 🙂 Mich frisst der Neid, bei uns gibt es leider keine Veilchen mehr ;-(
      Danke für das tolle Rezept!
      Liebe Grüße,
      Verena

  2. Ich habe heuer auch mit voller Freude Veilchen rund um mein Hochbeet entdeckt… dann hab ich gepflückt und dann die Blüten runtergegeben, dann warens 2 g Blüten und ich enttäuscht 😀

    1. Wie schön, dass du Veilchen im eigenen Garten hast! Nächstes Jahr sind es sicher schon mehr… Und somit dann auch deine Ausbeute 😉 was hast du mit den 2g gemacht? LG, Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.