Linzer Augen

Die Linzer Augen sind eine der liebsten Weihnachtskeks-Sorten der Österreicher. Auch wir mögen sie sehr. Seit ich denken kann, liegen Linzer Augen bei uns Weihnachtskeks-Teller. Als Kind war ich immer von den Löchern, durch die man die Marmelade durchsah, faszinierend. Heute ärgern mich diese Löcher, vor allem wenn ich beim Zusammensetzen der Keksehälften zu viel davon verwende.

Nebst Vanillekipferl, Spekulatius und Husarenkrapfen gehören Linzer Augen einfach zu Weihnachten dazu. Für die Linzer Augen verwende ich einen normalen Mürbteig im klassischen Verhältnis 3:2:1 – 3 Teile Mehl, 2 Teile Butter, 1 Teil Zucker sowie etwas Zitronenschale und einen Dotter.

Zart mürbe Linzer Augen gefüllt mit Ribiselmarmelade von Sweets and Lifestyle

Linzer Augen

Rezept für 2 Backbleche
Zubereitungszeit: 25 Minuten

200g kalte Butter
300g Mehl
100g Staubzucker
Abrieb 1/2 Bio-Zitrone
1 Dotter

ca. 180g Ribisel- oder Marillenmarmelade
Staubzucker zum Bestreuen

  1. Die kalte Butter zügig in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben (sofern man den Teig mit der Küchenmaschine herstellt) oder auf eine bemehlte Arbeitsfläche.
  2. Das Mehl, den Staubzucker, den Abrieb einer halben Bio-Zitrone und den Dotter hinzugeben.
  3. Alle Zutaten zügig zu einem Teig verkneten.
  4. Den Teig in eine Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
  5. Das Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  6. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  7. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3mm dick ausrollen.
  8. Mit einem typischen Keksausstecher für Linzer Augen (gezackter Keksausstecher + gezackter Keksausstecher mit 3 Löchern) jeweils die beiden Teile der Linzer Augen ausstechen.
  9. Die eine Hälfte der Kekse – die ohne Löcher auf ein Backblech legen – die andere Hälfte auf das zweite Backblech.
  10. Die Linzer Augen für ca. 12 Minuten backen.
  11. Nach ca. 10 Minuten Sichtkontakt zu den Keksen halten. Sobald die Ränder der Kekse dunkel werden, diese aus dem Backrohr nehmen und auskühlen lassen.
  12. Die Ribiselmarmelade (od. eine andere Marmeladensorte) in einen Topf geben unter Umrühren einmal aufkochen lassen.
  13. Die Marmelade glatt rühren und etwas auskühlen lassen.
  14. Die  ungelochten Kekshälften mit Marmelade bestreichen und die gelochte Kekshälften darauf setzen.
  15. Die zusammengesetzten Linzer Augen mit Staubzucker bestreuen.

Die Linzer Augen in einer gut verschließbaren Keksdose an einem kühlen Ort aufbewahren. So halten sich die Kekse bis Weihnachten.

Linzer Augen Herstellung in der Küche von Sweets and Lifestyle

Linzer Augen, eine der beliebtesten Kekssorten der Österreichen, nach einem Rezept von Sweets and Lifestyle

Mürbe Linzer Augen nach einem Rezept von Sweets and Lifestyle

Wer keine gezackten Ausstecher bzw. Linzer Augen Ausstecher zu Hause hat, kann natürlich auch jeden anderen beliebigen Keksausstecher verwenden. Ich finde die Kekse auch mit Herzen und Sternen sehr nett. Hierzu habe ich dann auch einen kreisförmigen Keksausstecher verwendet und jeweils zwei Kreise ausgestochen. In einem der beiden Kreise habe ich dann mit einem kleinen herz- (bzw. stern-)förmigen Ausstecher das Herz bzw. den Stern ausgestochen.

Köstliche Linzer Augen mit Sternform, gefüllt mit Ribiselmarmelade, nach einem Rezept von Sweets and Lifestyle

Linzer Augen mit Herzform und gefüllt mit Ribiselmarmelade nach einem Rezept von Sweets and Lifestyle

Koestliche Linzer Augen gebacken nach einem Rezept von Sweets and Lifestyle

Das LED-Weihnachtsbäumchen gibt es übrigens, genauso wie die LED-Dekowürfel und viele andere Weihnachtsartikel, im aktuellen Sortiment von Eduscho. Mir wurde diese Produkte freundlicherweise von Eduscho zur Verfügung gestellt – vielen Dank!

Übrigens, vergesst nicht am Tchibo Blog für Euren Favoriten der Blogparade zu stimmen – ihr könnt immerhin ein komplettes Backset gewinnen.

Muerbe Linzer Augen am weihnachtlichen Keksteller von Sweets and Lifestyle

Beim Kekse Zusammenpicken kann ich mich nie entscheiden welche Marmelade ich verwenden möchte. Meistens wird daher eine Kekssorte mit zwei unterschiedlichen Marmeladesorten zusammengepickt. Das hat einerseits den Vorteil, dass ich mich nicht nur für eine entscheiden muss und andererseits sieht der Keksteller dadurch gleich bunter aus 😉

Mit welcher Marmelade füllt ihr am liebsten Eure Weihnachtskekse?

Alles Liebe,
Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.