Zitronenkuchen mit Joghurt – vegan, saftig & einfach gemacht

Mein Zitronenkuchen mit Joghurt Rezept ist ein echter Klassiker, das ganze Jahr! Der vegane Zitronen-Kastenkuchen passt zu jeder Jahreszeit und Gelegenheit. Den einfachen Kuchen in Kastenform backe ich immer dann, wenn es schnell gehen muss. Der Teig ist in nur 10 Minuten fix-fertig für den Backofen vorbereitet.

Der Zitronenkuchen mit Joghurt ist sehr saftig, da außer dem Joghurt noch frischer Zitronensaft, Zitronenzesten und Pflanzenöl in den Teig kommen. Dank dem Joghurt und dem Pflanzenöl ist der Rührkuchen besonders saftig und frisch. Mein saftiger Zitronenkuchen schmeckt wunderbar frisch und und passt einfach immer, egal ob beim Kaffeeklatsch, beim Kindergeburtstag oder einem Kuchenbuffet bei einer Party.

Der vegane Zitronenkuchen ist ideal für Backanfänger, denn er ist gelingsicher, einfach, schnell und lecker. Wenn du dich an mein Rezept hältst und die Rührteig-Tipps beherzigst, dann kann beim Backen nichts schiefgehen.

Saftiger Zitronenkuchen mit Joghurt nach Omas Rezept

Wie bewahre ich den Zitronen-Rührkuchen am besten auf?

Den veganen Zitronenkuchen lagerst du am besten, wie jeden anderen Rührkuchen, in einem luftdichten Behälter bei Raumtemperatur.

Wie lange ist gebackener Rührkuchen haltbar?

Bei Raumtemperatur gelagert ist der Rührkuchen bis zu 7 Tage haltbar.

Kann man Rührkuchen einfrieren?

Du kannst den Zitronenkuchen drei bis vier Monate einfrieren. Dafür wickle den vollständig auskühlten Kuchen (ohne Zuckerglasur) in Frischhaltefolie und packe ihn anschließend in einen Gefrierbeutel. Du kannst auch einzelne Scheiben vom Kuchen einzeln einfrieren und portionsweise auftauen.

Wie taut man Rührkuchen auf?

Rührkuchen kann bei Zimmertemperatur, im Backofen oder in der Mikrowelle aufgetaut werden. Indem du mit einem Schaschlikspieß oder Grillspieß in den Kuchen stichst, kannst du überprüfen ob dieser bereits komplett aufgetaut ist.

– Auftauen bei Zimmertemperatur

Nimm den Kuchen aus der Tiefkühltruhe und lasse ihn bei Raumtemperatur circa 6 Stunden lang auftauen.

– Auftauen im Backofen

Zum Auftauen vom Kuchen im Backofen heize den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor und lege den gefrorenen Kuchen auf ein Backblech. Nach 10 Minute schalte den Backofen aus und lasse den Kuchen für weitere 10 Minuten bei der Restwärme im Backofen.

– Auftauen in der Mikrowelle

Lege den gefrorenen Kuchen auf einen Teller und decke ihn mit einer Mikrowellenabdeckung und taue ihn schließend bei rund 360 Watt 5 Minuten auftauen.

Saftiger Zitronenkuchen mit Joghurt nach einem einfachen und schnellen Rezept

Warum du den veganen Zitronenkuchen mit Joghurt unbedingt ausprobieren solltest

  • Saftig: Der Zitronenkuchen schmeckt sehr saftig, auch noch am 2. und 3. Tag.
  • Keine Kühlung notwendig: Der Kastenkuchen muss nicht gekühlt werden. (wenn keine frischen Zitronenscheiben als Garnierung auf dem Kuchen liegen)
  • Einfrieren: Der Rührkuchen kann ohne Zuckerglasur eingefroren werden.

Welche Backform für den saftigen Zitronenkuchen mit Joghurt?

Ich habe den veganen Rührkuchen in einer Kastenform als Kastenkuchen gebacken, aber er gelingt auch als Gugelhupf (26cm Form), als runder Kuchen in einer Springform mit 26cm Durchmesser, als Muffins und als Blechkuchen. Jedoch musst du dann beachten, dass sich beim Ändern der Backform auch die Backzeit ändert. Muffins und Blechkuchen benötigen nur 25 Minuten bis sie fertig gebacken sind.

Tipps für die Zubereitung von veganem Rührteig

Damit der Zitronenkuchen saftig und fluffig wird, habe ich hier ein paar Geling-Tipps fürs vegane Rührkuchen backen für dich, die du beachten solltest:

  • Pflanzenmilch: Sojamilch eignet sich am besten zum veganen Backen. Der Rührkuchen gelingt aber auch mit anderen Pflanzenmilch-Sorten wie Mandelmilch, Cashewmilch oder Hafermilch.
  • Pflanzenöl: Es eignet sich jedes geschmacksneutrale Pflanzenöl wie Rapsöl oder Sonnenblumenöl zum Backen vom veganen Rührkuchen.
  • Pflanzenjoghurt: Ich verwende meist Sojajoghurt für den veganen Rührteig. Du kannst aber auch Mandeljoghurt oder Kokosjoghurt verwenden.
  • Mehl mit Backpulver vermengen: Das Mehl in einer Schüssel mit Hilfe von einem Löffel mit dem Backpulver gut vermengen. So kann das Backpulver als Backtriebmittel gut im Rührkuchenteig arbeiten.
  • Kurz rühren: Das mit dem Backpulver vermengte Mehl nur kurz unterrühren. Es soll nur so lange gerührt werden, bis sich die Masse mit dem Mehl verbunden hat. Du solltest auf keinen Fall länger als 30 Sekunden die Masse mixen, nur so bleibt der Rührkuchenteig locker beim Backen. Wenn du zu lange rührst, wird der Teig kompakt.

Wie kann man testen ob der Kuchen fertig ist?

Die Stäbchenprobe ist eine einfache und gebräuchliche Garprobe, die für Rührkuchen und Muffins am besten geeignet ist. Man sticht mit einem Holzspieß an der dicksten Stelle in die Mitte des Kuchens hinein. Kleben beim Herausziehen noch Teigreste am Holzstäbchen, muss der Kuchen noch weiter backen. Die Stäbchenprobe sollte nach weiteren 5-10 Minuten wiederholt werden. Ist das Stäbchen beim Rausziehen aus dem Kuchen sauber, ist der Kuchen fertig.

Saftiger erfrischender Zitronenkuchen mit Joghurt
Saftiger veganer Zitronenkuchen mit Joghurt nach einem einfachen und schnellen Rezept

Saftiger Zitronenkuchen (vegan)

Saftiger veganer Zitronenkuchen aus Rührteig mit Joghurt – ein schnelles und einfaches Rezept, das immer gut ankommt.
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 50 Minuten
Portionen 15
Gericht Kuchen, Rührkuchen
Küche Deutschland, Österreich

Das solltest du haben

Klicke auf die Bilder für meine Produktempfehlung. (Affiliate-Links. Mehr dazu hier unter Datenschutz)

Zutaten

Zitronenkuchen
  • 320 g Mehl Weizen- oder Dinkelmehl
  • 3 TL Backpulver
  • 0.5 TL Salz
  • 125 g Kristallzucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 120 ml Pflanzenmilch
  • 120 g Joghurt oder Pflanzenjoghurt
  • 120 ml Pflanzenöl neutral
  • 1 Stück Bio-Zitrone Saft und Abrieb
Zuckerguss
  • 150 g Staubzucker
  • 3 TL Zitronensaft
Garnierung
  • 1 Stück Bio-Zitrone
  • Minze frisch

Zubereitung

Zitronenkuchen

  • Den Backfen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Kastenform (30x11cm) mit Backpapier auslegen.
  • Mehl, Backpulver, Kristallzucker, Zitronensaft und -abrieb sowie Salz in eine Schüssel geben, miteinander vermengen.
  • Pflanzenmilch, Joghurt und Öl vermengen und zu den anderen Zutaten geben. Mit einem Schneebesen die Zutaten vermengen. Nur so lange rühren, bis sich die Zutaten miteinander verbunden haben.
  • Den Teig in die vorbereitete Kastenform füllen und gleichmäßig verstreichen.
  • Den Zitronenkuchen für 50 – 60 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Mit einem Zahnstocher einstechen – wenn das Stäbchen sauber rauskommt, den Kuchen aus dem Ofen nehmen und 15 Minuten in der Form abkühlen lassen. Danach aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Zuckerguss

  • Den Staubzucker mit dem Zitronensaft zu einer zähflüssigen Masse verrühren.
  • Den Zuckerguss über den ausgekühlten Zitronenkuchen gießen.

Garnierung

  • Die Zitrone heiß waschen und abtrocknen.
  • Die Zitrone in Scheiben schneiden. Diese bis zur Hälfte einschneiden, die Enden in entgegengesetzte Richtungen drehen und auf dem Zuckerguss verteilen.
  • Mit frischer Minze garnieren.
Keyword Zitronenkuchen
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @sweetsandlifestyle oder tagge #sweetsandlifestyle!
Saftiges Zitronen-Kastenkuchen Rezept mit Joghurt
Saftiger Zitronenkuchen Kastenkuchen gemacht nach einem Rezept von Verena Pelikan
Zitronenkuchen mit Zitronenglasur Zitronenscheiben und Minze verziert
Saftiger Zitronenkuchen mit Joghurt in Kastenform gebacken nach einem Rezept von Verena Pelikan
Saftiger Zitronenkuchen mit Joghurt in Kastenform gebacken

Alles Liebe,
Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




6 − 3 =