Burger Brötchen – einfach und schnell selber machen

Ein köstlicher Burger braucht ein perfektes Hamburgerbrötchen. Wer, so wie wir, sehr gerne grillt braucht unbedingt ein gutes Burger Brötchen Rezept. Meine selbst gemachten Burger Brötchen sind wunderbar saftig, fluffig und haben eine leichte Süße – sie sind die perfekte Grundlage für leckere Burger, egal ob mit Fleischpatties oder mit vegetarischen Patties wie den Linsen Laibchen.

Zum Glück kann man Burger Buns einfach selber machen. Natürlich geht das Burger Patties schneller als sie selber zu backen, aber das selber machen von Burger Brötchen zahlt sich aus. Die gekauften Burger Brötchen schmecken oft sehr süß und bestehen aus vielerlei Zutaten die man nicht unbedingt zu sich nehmen möchte. In meine Brioche Burger Brötchen kommen nur wenige, natürliche Zutaten – Mehl, Trockenhefe, Milch, Ei, Butter, Salz, Kristallzucker und Honig. Für mein Burger Brötchen Rezept mit Trockenhefe benötigst du auch nicht viel Zeit. Die meiste Zeit benötigt der Germteig für das Gehen, in dieser Zeit kannst du etwas anderes machen. Wie zum Beispiel die Burger Patties und Burger Saucen wie die rauchige BBQ-Sauce und die Kräutersauce zubereiten. Perfekte Burger Buns sind wunderbar fluffig, schön saftig und angenehm süß. Die Basis für die Brioche Burger Brötchen ist ein reichhaltiger Germteig mit Zucker, Butter und Ei.

Selbst gemachte fluffige Burger Broetchen fuer die Linsenburger

Welches Mehl für die Burger-Brötchen?

Du kannst für die Herstellung der Burger-Brötchen ein Weizenmehl Type 700 (in Deutschland Type 550) oder Type 480 (in Deutschland Type 405) verwenden. Das Weizenmehl Type 700 hat eine höhere Griffigkeit als das Weizenmehl Type 480 und nimmt beim Aufgehen des Teiges Flüssigkeit langsamer auf. Daher eignet es sich gut für die Herstellung von Germteigen und Nudelteigen. Die Burger Buns werden durch die Verwendung von Weizenmehl Type 700 feinporig und gehen wunderbar auf.

Wenn du lieber Dinkelmehl für die Herstellung deiner Brioche Burger Buns verwenden magst, verwendest du am besten Dinkelmehl Type 700 (in Deutschland Type 630), dass ist dem Weizenmehl Type 700 am Ähnlichsten.

Trockengerm oder frische Germ – was ist besser?

Für meine Hamburger-Brötchen benutze ich Trockengerm. Das Rezept funktioniert aber auch ohne Probleme mit frischer Germ. Eine Packung Trockengerm kannst du mit einem halben Würfel Germ (21 Gramm) ersetzen. Wenn du frische Germ verwendest, musst du aber einen Vorteig ansetzen. Den ersparst du bei der Verwendung von Trockengerm.

Muss die Milch wirklich warm sein?

Ja, denn die Hefebakterien brauchen Wärme. Es ist aber wichtig, dass die Milch nur handwarm ist. Ist die Milch zu heiß, tötest du die nützlichen Hefebakterien ab und der Germteig geht nicht auf.

Mit was kann ich die Burger Brötchen bestreuen?

Ich mag meine Burger Buns am liebsten mit weißen oder schwarzen Sesam. Aber auch gehackte Kürbiskerne und Sonnenblumenkernen sowie Mohn schmecken gut und sehen auf den Burger Buns gut aus. Du kannst die Burger-Brötchen auch mit Käse bestreuen. Der schmilzt beim Backen und macht eine knusprige, leckere Käsekruste.

Kann man Burger Brötchen einfrieren?

Burger Buns kannst du problemlos einfrieren. Lege die einzelnen Buns auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech oder Teller und friere sie für 1 Stunde ein. Die leicht gefrorenen Buns kannst du anschließend in einen Gefrierbeutel geben, ohne das sie zusammenkleben. Bei Bedarf nimmst du die gefrorenen Burger Buns einzeln aus dem Gefrierbeutel und bäckst sie im nicht vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Ober- und Unterhitze für ca. 12 Minuten auf.

Rezept fuer fluffige Burger Buns mit Trockenhefe von Verena Pelikan
Fluffiger Brioche Burger Bun mit Sesam bestreut gemacht nach einem Rezept von Verena Pelikan

Warum du die selbst gemachten Burger Brötchen unbedingt ausprobieren solltest

  • Die Burger Buns sind einfach zu machen. Du brauchst nicht viel (Arbeits-)Zeit für die Zubereitung.
  • Die Hamburger Brötchen schmecken warm und kalt. Sie sind somit perfekt als Burger Bun, aber auch als Gebäck für die Jause zu Wurst und Käse geeignet.
  • Die Brioche Burger Brötchen kann man gut auf Vorrat zubereiten und anschließend einfrieren. Aufgebacken schmecken sie wie frisch gemacht.

Tipps für die Zubereitung

  • Über-Nacht-Gare: Du kannst den Germteig auch über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Bei dieser Variante benötigst du nur die Hälfte der Trockengerm-Menge.
  • Frische Germ: Wenn du lieber frische Germ für die Burger Buns verwenden möchtest, musst du einen Vorteig herstellen. Du nimmst 21g frische Germ (entspricht 1 Pkg Trockengerm) und bröckelst diese in ein Gefäß mit laufwarmer Milch. Dann gibst du einen Teelöffel Kristallzucker hinzu und rührst so lange um, bis sich die Zutaten aufgelöst haben. Anschließend gibst du das Meh lin eine Schüssel und drückst eine Mulde in die Mitte. In diese Mulde leerst du dann die Germ-Milch-Mischung und gibst den restlichen Zucker hinzu und verrührst die Mulde mit etwas Mehl und lässt die Schüssel – abgedeckt mit einem Geschirrtuch – an einem warmen Ort für ca. 10- 15 Minuten stehen lassen. Anschließend fügst du die restlichen Zutaten hinzu.
  • Gleich große Burger Buns: Damit alle Burger Brötchen die gleiche Größe haben, empfehle ich dir Dessertringe oder Burgerringe zu verwenden. Diese fettest du gut ein und lässt die Teigportionen darin gehen, anschließend bäckst du die Burgerbrötchen auch darin. Einziger Nachteil, die Buns sind auf der Seite aufgrund der Ringwände nicht ganz rund.
Selbst gemachte Burger Broetchen gebacken nach einem einfachen Rezept von Verena Pelikan

Burger Brötchen – Burger Buns

Ein Burger braucht ein perfektes Burger Brötchen! Rezept für weiche Burger Buns mit Trockenhefe.
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Portionen 12
Gericht Gebäck, Hefegebäck
Küche Amerikanisch

Das solltest du haben

Klicke auf die Bilder für meine Produktempfehlung. (Affiliate-Links. Mehr dazu hier unter Datenschutz)

Zutaten

Germteig – Hefeteig
  • 400 g Mehl Weizenmehl oder Dinkelmehl
  • 1 Pkg Trockengerm
  • 1.5 EL Honig
  • 15 g Kristallzucker
  • 200 ml Milch lauwarm
  • 1 Ei
  • 35 g Butter zimmerwarm
  • 1 TL Salz
Fertigstellung
  • 1 Ei
  • 1 EL Schlagobers alternativ: Milch
  • Sesam weiß oder schwarz

Zubereitung

Germteig – Hefeteig

  • Das Mehl mit der Trockengerm und dem Kristallzucker vermengen. Gemeinsam mit allen weiteren Zutaten in eine Schüssel geben und 10 Minuten kneten. Mit einem Geschirrtuch abgedeckt ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  • Den Teig auf einer Backmatte (oder einer wenig bemehlter Arbeitsplatte) noch einmal gut durchkneten und 10 – 12 gleich große Kugeln formen. Meine Kugeln hatten ein Gewicht von 85 Gramm. Die typischen, großen Buns haben ein Gewicht von ca. 100 Gramm.
  • Die Teigkugeln auf den Backblechen – mit Abstand zueinander – verteilen. Mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und weitere 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Fertigstellung

  • Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Das Eigelb mit dem Schlagobers verquirlen und die Burgerbrötchen damit bestreichen.
  • Mit Sesam bestreuen und für ca. 15 Minuten im vorgeheizten Backofen goldgelb backen.
Keyword Burger Brötchen
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @sweetsandlifestyle oder tagge #sweetsandlifestyle!
Weiche Brioche Burger Buns mit Trockenhefe gemacht
Selbst gemachte Burger Broetchen gebacken nach einem einfachen Rezept von Verena Pelikan
Leckere Hamburger Broetchen selber machen ist ganz einfach

Alles Liebe,
Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




drei + fünfzehn =