Marillentarte mit Ricotta und Lavendel

Jedes Jahr zur Marillenzeit laufe ich zu Höchstform auf und koche Unmengen an Marillensirup und Marillenmarmelade und friere eine große Menge Marillenknödel für den Verzehr außerhalb der Marillensaison ein. Aber natürlich kommt auch das Genießen der frischen Marillen nicht zu kurz. Heute habe ich zum Beispiel eine köstliche Marillentarte mit Ricotta und Lavendel (Aprikosentarte mit Ricotta und Lavendel) gebacken, verfeinert wurde diese noch mit Streuseln obendrauf.

Die Marillentarte mit Mürbteig beeindruckt durch ihre knusprige Mürbteigschicht in Kombination mit einer köstlichen feinen Ricotta-Lavendelcreme. Der Lavendel verleiht der Marillentarte das gewisse Etwas.

Auch in der Marillenmarmelade macht sich der Lavendel gut, schon seit Jahren koche ich Marillenmarmelade mit Lavendel ein.

Leckere Marillentarte mit Ricotta und Lavendel nach einem Rezept von Sweets & Lifestyle®

Marillentarte mit Ricotta und Lavendel nach einem Rezept von Sweets & Lifestyle®

Marillentarte mit Ricotta und Lavendel

Marillentarte mit Lavendel Rezept Leckere Marillentarte aus Mürbteig mit Ricotta und Lavendel. Der Lavendel verleiht der Marillentarte das gewisse Etwas.
2.8 von 10 Bewertungen
Drucken
GerichtKuchen, Torte
KeywordMarillentarte
Zubereitungszeit1 Stunde 50 Minuten
Portionen16 1 Tarteform (ø 25cm)

Zutaten

Mürbteig

  • 250 g Mehl
  • 120 g kalte Butter
  • 120 g Staubzucker
  • 1 Bio-Zitrone (Abrieb)

Belag

  • 8-10 Marillen (Aprikosen) (abhängig von der Größe)
  • 1 TL frische oder getrocknete Lavendelblüten
  • 50 ml Milch
  • 450 g Ricotta
  • 100 g Staubzucker
  • 1 EL Maisstärke
  • 2 Eier

Streusel

  • 60 g Butter
  • 80 g glattes Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 75 g Kristallzucker
  • 1 Msp frische oder getrocknete Lavendelblüten

Zubereitung

Mürbteig

  • Für den Mürbteig alle Zutaten zusammen mit dem K-Haken zu einem Teig verkneten. Den Mürbteig in eine Klarsichtfolie wickeln und für mindesten 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Streusel

  • Für die Streusel die Butter schmelzen und abkühlen lassen. Die abgekühlte Butter mit dem Mehl, Salz, den Lavendelbüten, dem Vanille- und Kristallzucker mithilfe des K-Hakens zu Streuseln rühren. Sobald sich Streusel bilden, die Küchenmaschine ausschalten und die Streuselmasse in den Kühlschrank stellen.

Belag

  • Die Lavendelblüten gemeinsam mit der Milch in einem Topf einmal aufkochen und anschließend für 10 Minuten ziehen lassen.
  • Den Ricotta mit dem Staubzucker, den Eiern und der Maisstärke mithilfe des Flexi-Rührelements vermengen.
  • Die abgekühlte Milch durch ein Sieb gießen, in die Rührschüssel genießen und gut mit den anderen Zutaten verrühren.
  • Die Marillen waschen, halbieren und entkernen.

Fertigstellung

  • Die Tortenform einfetten. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig ausrollen.
  • Den Teig in die Form geben und an den Rändern gut andrücken. Für weitere 30 Minuten kühl stellen.
  • In der Zwischenzeit kann der Belag vorbereitet und das Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorgeheizt werden.
  • Die Lavendel-Ricotta-Creme gleichmäßig auf den Tarte-Boden verteilen und mit Marillen belegen.
  • Die Marillen-Lavendel-Tarte für ca. 20 Minuten im vorgeheizten Backrohr backen.
  • Anschließend die Streusel darüber streuen und die Tarte für weitere 35 - 40 Minuten backen.
  • Aus dem Backrohr nehmen und abkühlen lassen.
  • Entweder noch warm oder kalt genießen. 

Tipp

Bräunung Damit der Mürbteigrand nicht zu dunkel wird, die Marillentarte nach ca. 30 Backzeit mit einer Alufolie oder Backpapier abdecken.
Serviervorschlag Zu der Marillentarte mit Ricotta und Lavendel passt gut eine Kugel Vanilleeis oder steif geschlagenes Schlagobers.

Marillentarte mit Mürbteig, RIcotta und Lavendel nach einem Rezept von Sweets & Lifestyle®

Marilentarte mit Lavendel nach einem Rezept von Sweets & Lifestyle®

 

Marillentarte Rezept mit Mürbteig von Sweets & Lifestyle®

Alles Liebe,
Verena

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse deine Meinung zu: “Marillentarte mit Ricotta und Lavendel

  1. Hi Verena,
    deine Marillentarte sieht wirklich fantastisch aus, da hätte ich jetzt tatsächlich gerne noch ein Stückchen von als zweites Frühstück 😉 und die Idee mit dem Lavendel klingt super!
    Hab ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße
    Funda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.