Laugenweckerl

Laugenweckerl sind neben den selbst gemachten Salzstangerl mein liebstes Gebäck zur Jause bzw. Brotzeit. Früher habe ich sie immer beim Bäcker gekauft da ich großen Respekt vor der Lauge für die Laugenweckerl hatte. Dabei ist die Lauge, die man für die selbst gemachten Laugenweckerl zu Hause macht, gar nicht gefährlich. Man gibt einfach Natron, das man auch zum Backen verwendet, in heißes Wasser.

Die Laugenweckerl schmecken gut als Beilage zur Jause aber auch einfach mit Butter oder verschiedenen Aufstrichen wie dem Bärlauchaufstrich, dem Eiaufstrich oder dem Kellergatsch bestrichen.

Laugenweckerl einfach selber machen nach dem Rezept von Sweets & Lifestyle®

 

Laugenweckerl selber machen nach dem Rezept von Sweets & Lifestyle®

Laugenweckerl

Laugenweckerl Rezept Laugenweckerl, auch Laugenbrötchen genannt, kann man einfach selber backen. Die Zutaten für die Laugenbrötchen hat man in der Regel zu Hause. Auch die Lauge für die Laugenbrötchen ist einfach und ungefährlich selber zu machen.
Gericht Gebäck
Zubereitungszeit 1 Stunde 10 Minuten
Portionen 15
Autor Verena

Zutaten

Germteig für die Laugenweckerl

  • 500 g Weizenmehl (700)
  • 25 g Germ (Hefe)
  • 1 TL Kristallzucker
  • 150 ml lauwarmes Wasser
  • 1.5 TL Salz
  • 150 ml Milch
  • 20 g Butter

Natronlauge für Laugenweckerl

  • 1.5 l Wasser
  • 50 g Natron

Zubereitung

Germteig für die Laugenweckerl

  1. Das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde formen. In diese Mulde den Kristallzucker hineingeben und die Germ hineinbröseln. Das lauwarme Wasser hinzugießen. Mit etwas Mehl von der Seite bedecken. Für ca. 15 Minuten stehen lassen. In der Zeit sollen müssen sich Bläschen bilden.

  2. Die Milch lauwarm erhitzen und die Butter darin schmelzen. Die lauwarme Milch und das Salz ebenfalls in die Schüssel geben und alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

  3. Sollte der Teig zu klebrig sein, noch etwas Mehl hinzufügen.

  4. Den Teig zu einem Strang formen und 15 gleich große Stücke abschneiden.

  5. Die Teigstücke zu Kugeln formen und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. An einem warmen Ort für 30 Minuten gehen lassen.

  6. Kurz vor dem Ende der Gehzeit das Backrohr auf 180 Grad Heißluft vorheizen.

Natronlauge für Laugenweckerl

  1. Das Wasser in einen Topf aufkochen und das Natron hinzugeben. Achtung, es schäumt.

  2. Anschließend die Lauge nur mehr sieden lassen.

  3. Die Teigkugeln nacheinander jeweils für ca. 10 Sekunden pro Seite in die Natronlauge legen. Mit einer Schöpfkelle aus der Lauge nehmen und wieder auf das Backblech legen. Die Oberfläche mit einem scharfen Messer kreuzförmig einritzen. Mit Kürbiskernen, Sonnenblumenkernen oder Salz bestreuen.

  4. Mit allen Teigkugeln so verfahren.

  5. Anschließend die Laugenweckerl für ca. 12 Minuten goldbraun backen.

Tipp

Mehl Für die Laugenweckerl unbedingt das Weizenmehl Type 700 (bzw. in Deutschland Type 500) verwenden.

Laugenweckerl einfach und unkompliziert selber machen nach dem Rezept von Sweets & Lifestyle®

Laugenweckerl Rezept von Sweets & Lifestyle®

Selbst gemachte Laugenweckerl zur Jause serviert von Sweets & Lifestyle®

Alles Liebe,
Verena

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.