Schinken Maki – ein leckeres Fingerfood

Maki liebe ich einfach – sei es im Restaurant oder auch mal zu Hause vor dem Fernseher oder zu einem guten Buch als Fingerfood zum Snacken dazu. Jedoch habe ich mich aktuell schon etwas satt gegessen davon, vor allem von den Algenblättern. Daher kam mir unlängst die Idee, Maki anstatt mit Nori-Blättern mit Schinken zu machen. Rausgekommen sind dabei Schinken-Maki, gefüllt mit Gurke und Karotte.

Selbst mein Mann – ein Fleisch- und Wurstliebhaber, der Maki aufgrund der Algenblätter nicht mag, ist von den Maki mit Schinken begeistert. Wir lieben beide Rezepte mit Schinken wie den Brokkoli-Schinken- Auflauf, den Zucchini-Schinken-Strudel und einen Club Sandwich mit Schinken und Speck. Die Schinken-Maki sind nun ein weiteres leckeres Rezept mit Schinken welches bei uns am Tisch kommt und für Abwechslung am Gaumen sorgt.

Kaum zu glauben, aber die Maki sind schnell und einfach gemacht – man benötigt gerade mal 20 Minuten dafür. Sie lassen sich auch gut vorbereiten und im Kühlschrank lagern, sodass man sie vor dem Servieren nur mehr schnell aufschneiden braucht.

Ich habe für die Zubereitung der Schinken-Maki den Klassiker von Berger Schinken, den Traditions Beinschinken, verwendet. Dieser Schinken wird über Buchenholz geräuchert und hat einen feinen, milden Geschmack. Zu dem Beinschinken passt gut eine würzige Sojasauce und Wasabipaste.

Sollten dir mal Maki mit Schinken übrig geblieben sein, dann wickle sie einfach in Frischhaltefolie oder lege sie in einen luftdicht verschließbaren Behälter. Im Kühlschrank sind sie ein paar Tage haltbar.

Schinken Maki gefuellt mit Gurke als Fingerfood nach einem Rezept von Verena Pelikan
Schinken Maki mit Gurke und Karotte als Partyfood gemacht nach einem Rezept von Verena Pelikan

Warum du die Schinken Maki unbedingt ausprobieren solltest

  • Einfache Zubereitung: Die Maki sind einfach zu machen.
  • Wow-Effekt: Die Maki mit Schinken sind ein Hingucker am kalten Buffet und ein Highlight als Fingerfood.
  • Haltbarkeit: Sie sind in Frischhaltefolie gewickelt im Kühlschrank 3 Tage lang haltbar. Deshalb kann man sie auch gut vorbereiten wenn eine Party ansteht.

Tipps für die Zubereitung

  • Frischhaltefolie: Unter die Schinkenscheiben unbedingt eine Frischhaltefolie legen. Die Frischhaltefolie hilft dir ungemein beim Aufrollen der Maki. Außerdem kannst du die fertige Schinken-Maki-Rolle gleich damit einwickeln und so nochmal die Rolle schön in Form drücken.
  • Gemüse: Du kannst natürlich auch anderes Gemüse als Gurke und Karotte für die Herstellung der Maki mit Schinken verwenden. Sie schmeckt auch sehr gut mit Avocado (diese musst du aber unbedingt gut mit Zitronensaft vor dem Füllen beträufeln sonst wird sie braun). Wenn du es würziger magst, fülle die Maki mit eingelegtem Gemüse wie Essiggurken oder eingelegtem grünen Spargel.
  • „Inside Out Rolls“: Du kannst die Schinken-Maki auch als „Inside Out Rolls“ servieren. Dafür verteilst du zuerst den vorbereiteten Sushi-Reis auf der Frischhaltefolie und legst die Schinkenscheiben auf den Reis. Auf den Schinken gibst du dann noch die Gemüsesticks. Danach rollst du die Reisrollen vorsichtig auf.

Was passt zu den Maki mit Schinken?

Zu den Maki passt gut eine würzige Sojasauce sowie gerösteter Sesam. Aber auch Wasabi (als Wasabi Past aber auch als Pulver erhältlich) passt gut dazu. Ich serviere die Sojasauce, den gerösteten Sesam und auch das Wasabi in kleinen Schälchen zu den Schinken-Maki. So kann man nach Geschmack die Maki eintunken.

Leckere Schinken Maki mit Gurke und Karotte gemacht nach einem Rezept von Verena Pelikan

Schinken Maki

Die Schinken Maki sind ein geschmackliches Highlight und ein Hingucker am kalten Buffet und ganz einfach zu machen.
5 from 2 votes
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Portionen 4
Gericht Fingerfood, Vorpeise
Küche Deutschland, Österreich

Das solltest du haben

Klicke auf die Bilder für meine Produktempfehlung. (Affiliate-Links. Mehr dazu hier unter Datenschutz)

Zutaten

Schinken Maki
  • 300 g Sushi-Reis
  • 60 ml Reis-Essig
  • 15 g Kristallzucker
  • 6 Scheiben Schinken zB Berger Traditions Beinschinken
  • 2 Stück Karotte
  • 0.25 Stück Salatgurke
Fertigstellung
  • 40 g Sesam
  • 75 ml Sojasauce

Zubereitung

  • Den Sushi-Reis in ein Haarsieb geben und so lange mit kaltem Wasser waschen, bis das Wasser klar ist. Anschließend den Reis 15-30 Minuten in kaltes Wasser geben.
  • Den Reis noch einmal gut mit kaltem Wasser waschen, mit 300ml Wasser in einen Topf geben und einmal aufkochen lassen. Danach ca. 10 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen, bis das Wasser verkocht ist. Im Anschluss den Reis noch 10 Minuten im Topf quellen lassen.
  • Während der Reiszubereitung den Reis-Essig mit dem Kristallzucker in einem Topf aufkochen, danach auskühlen lassen.
  • Die Karotten und die Salatgurke waschen und in ca. 0,5cm dicke Streifen schneiden.
  • Den Sushi-Reis mit dem ausgekühlten Essig gut vermengen.
  • Eine Klarsichtfolie auf der Arbeitsfläche ausbreiten.
  • Drei Scheiben Schinken leicht überlappend nebeneinander legen.
  • Den Sushi-Reis darauf verteilen, dabei die Ränder jeweils ca. 1cm frei lassen.
  • Am Ende vom unteren Drittel vom Reis mittig die Gemüsesticks platzieren.
  • Die Schinken Maki vorsichtig mithilfe der Frischhaltefolie aufrollen.
  • Dabei leichten Druck ausüben. Das Ganze wiederholen.
  • Die fertig Schinken Maki in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Fertigstellung

  • Den Sesam in einer beschichteten Pfanne rösten, abkühlen lassen und in eine kleine Schüssel füllen.
  • Die Sojasauce ebenfalls in ein kleines Schüsselchen füllen.
  • Die Schinken Maki mit einem scharfen Messer vorsichtig in ca. 1,5cm breite Stücke schneiden und mit dem gerösteten Sesam und der Sojasauce servieren.
Keyword Schinken Maki
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @sweetsandlifestyle oder tagge #sweetsandlifestyle!

Welcher Reis für Maki?

Für die Maki-Herstellung verwendet man am besten Sushi-Reis. Bei diesem handelt es sich um eine japanische Reissorte, die besonders gut klebt und sich daher besonders gut für die Zubereitung von Maki und Sushi eignet.

Kann der Sushi-Reis für die Herstellung der Schinken-Maki ersetzt werden?

Der Sushi-Reis kann am besten mit Rundkornreis ersetzt werden. Auch Milchreis – der auch ein Rundkornreis ist, kann für die Herstellung von Maki verwendet werden. Er hat aber nicht dieselbe Klebeeigenschaft wie Sushi-Reis. Grundsätzlich sind alle kurzkörnigen Reissorten für die Maki-Herstellung geeignet. Langkörniger Reis und Jasminreis sind nicht für die Maki-Herstellung geeignet.

Mit was kann mein Reisessig ersetzen?

Reisessig ist mittlerweile in jedem gut sortierten Supermarkt sowie in asiatischen Supermärkten erhältlich. Apfelessig eignet sich gut als Reisessig-Ersatz! Du kannst den Reisessig ersetzen indem du Apfelessig mit Weißwein (je 50%) vermischt und ein paar Tropen hellen Balsamio-Essig dazugibst. Wenn du auf Alkohol verzichten möchtest, verwende statt dem Weißwein Wasser.

Kann man die Maki mit Schinken vorbereiten?

Das funktioniert super. Am besten lässt du die Maki sogar vor dem Aufschneiden ein paar Stunden im Kühlschrank durchkühlen. Du kannst sie aber auch im Kühlschrank – am besten als Rolle – lagern.

Schinken Maki als leckeres Fingerfood gemacht nach einem Rezept von Verena Pelikan
Schinken Maki mit Sojasauce als Fingerfood serviert nach einem Rezept von Verena Pelikan
Erfrischende Schinken Maki gemacht mit Berger Traditions Beinschinken
Leckere Maki mit Schinken gemacht nach einem einfachen Rezept von Verena Pelikan
Leckere Schinken Maki mit Gurke und Karotte gemacht nach einem Rezept von Verena Pelikan

Lust auf weitere köstliche Rezepte mit Schinken? Dann empfehle ich dir die schnellen Schinken-Frischkäse-Stangen, die Schinken-Kipferl sowie das Maroni-Risotto mit Schinken.

Alles Liebe,
Verena

Der Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Berger Schinken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




8 + 10 =