Rindsbraten mit Wurzelsauce

Zu besonderen Anlässen wie Weihnachten, an Feiertagen und Geburtstagen serviere ich gerne einen Rindsbraten mit Wurzelsauce. Als Beilage gibt es meist Serviettenknödel und Rotkraut.

Seit fast 2 Jahren verwende ich die Würzsauce Wiener Würze zum Verfeinern von Suppen, Saucen, Salaten aber auch zur Zubereitung vom Wok-Gemüse mit Huhn und Reis, dem Backen von meinem Mischbrot, dem zum Würzen vom Ofenkürbis mit Feta und Gemüse und für die Zubereitung der Wurzelsauce für meinen Rindsbraten.

Bei der Wiener Würze handelt es sich um eine Würzsauce aus Lupinen, Hafer, Salz und Wasser. Die Rohstoffe für die biologische Würzsauce stammen alle aus Österreich. Hergestellt wird die Würzsauce bei mir im Weinviertel ums Eck, in Wolkersdorf, vom Genusskoarl.

Der herzhafte, salzige Geschmack der biologischen Würzsauce erinnert an Sojasauce. Dabei ist in der Wiener Würze Würzsauce gar kein Soja enthalten. Daher ist die sojafreie Würzsauce der perfekte Ersatz für – die oft weit transportierte – Sojasauce.

Rinderbraten mit Wurzelsauce serviert mit Serviettenknoedel und Rotkraut nach einem Rezept von Sweets & Lifestyle®
Koestliches Rindsbraten mit Wurzelsauce Rezept von Sweets & Lifestyle®

Rindsbraten mit Wurzelsauce

Rindsbraten mit Wurzelsauce Rezept Geschmorter Rindsbraten mit Wurzelsauce serviert mit Serviettenknoedel und Rotkraut, ein Festtagsgericht.
5 von 5 Bewertungen
Drucken
GerichtHauptspeise
Land & RegionDeutschland, Österreich
KeywordRinderbraten mit Wurzelsauce, Rindsbraten mit Wurzelsauce
Vorbereitungszeit25 Minuten
Zubereitungszeit3 Stunden
Portionen8

Zutaten

Rindsbraten mit Wurzelsauce

  • 1600 g Weißes Scherzel
  • 2 Zwiebel
  • 4 Karotten (Möhren)
  • 2 gelbe Rübe
  • 1 Stange Porree
  • 100 g Pastinaken
  • 0.5 Bund Petersilie
  • 3 Stück Lorbeerblatt
  • 4 Thymianzweige
  • 10 Wacholderbeeren
  • 750 ml Gemüsesuppe
  • 125 ml Wiener Würze
  • 125 ml Rotwein
  • 40 ml Pflanzenöl alternativ: Butterschmalz
  • 20 g Tomatenmark
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer

Zubereitung

Rindsbraten mit Wurzelsauce

  • Das Backrohr auf 190 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die Zwiebeln schälen und in grobe Würfel schneiden.
  • Das Wurzelgemüse (Karotten, gelbe Rübe, Porree und Pastinaken) waschen, ggf. schälen und in Würfel schneiden. Die Petersilie fein hacken. Die Thymianblätter abzupfen.
  • Das Weiße Scherzel mit Salz und Pfeffer rundherum würzen.
  • Das Pflanzenöl in einem Bräter erhitzen und as Fleisch rundherum scharf anbraten. Anschließend das Fleisch herausnehmen und das vorbereitete Gemüse im Bratenrückstand anbraten.
  • Das Tomatenmark einrühren und kurz mitrösten.
  • Das Fleisch wieder in den Bräter geben und mit der Gemüsesuppe, dem Rotwein und der Wiener Würze aufgießen. Die Wacholderbeeren, die gehackte Petersilie und die Thymianblätter hinzugeben.
  • Den Bräter auf die vorletzte Schiene im vorgeheizten Backrohr stellen, den Deckel draufgeben.
  • Nach ca. 20 Minuten die Temperatur auf 160 Grad reduzieren und den Rindsbraten 3 Stunden schmoren lassen.
  • Das Gemüse aus dem Bräter nehmen und in einen Topf geben, dabei die Lorbeerblätter und Wacholderbeeren entfernen. Den Saft abseihen und ebenfalls in den Topf geben. Mithilfe eines Pürierstabs pürieren und anschließend auf niedriger Hitze auf die Hälfte einreduzieren lassen. Ggf. mit 2-3 EL Wiener Würze nachwürzen. Das Fleisch in der Zwischenzeit im ausgeschalteten Backrohr im Bräter lassen.

Tipp

Rotwein ersetzen Der Rotwein kann ersetzt werden durch die Wiener Würze und mildem Balsamicoessig.  (50% der Menge an Rotwein  durch Wiener Würze und Balsamicoessig ersetzen)
Koestliches Rindsbraten mit Wurzelsauce Rezept von Sweets & Lifestyle®

Serviettenknödel

Serviettenknödel Rezept Klassische Serviettenknödel sind eine beliebte Beilage in der österreichischen Küche. Serviettenknödel selber machen ist ganz einfach.
0 von 0 Bewertungen
Drucken
GerichtBeilage
Land & RegionDeutschland, Österreich
KeywordSemmelknödel
Zubereitungszeit35 Minuten
Portionen6

Zutaten

  • 270 g Semmelwürfel (Knödelbrot)
  • 4 Eier
  • 240 ml Milch
  • 95 g Butter
  • 95 g Zwiebel weiß
  • 1.5 EL Petersilie gehackt
  • Salz

Zubereitung

Serviettenknödel

  • Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.
  • Die Butter erhitzen und die Zwiebel darin anschwitzen.
  • Die Semmelwürfel in eine Schüssel geben und die Butter-Zwiebel-Mischung darüber gießen.
  • Die Eier hinzugeben.
  • Die Milch erhitzen (sie soll richtig heiß sein) und ebenfalls hinzugeben.
  • Mit Salz würzen und die gehackte Petersilie dazugeben.
  • Die Masse für ca. 45 Minuten stehen lassen.
  • Ein nasses Küchentuch mit flüssiger Butter bestreichen.
  • Aus der Masse eine ca. 5-6cm dicke Rolle formen und diese mittig auf das nasse Küchentuch legen. Die Knödelrolle straff mit dem Küchentuch einrollen. Die Enden mit einem Spagat zubinden.

Fertigstellung

  • Man kann die Serviettenknödel im Wasser kochen oder im Dampfgarer zubereiten -> siehe Tipps.
  • Egal welche Zubereitungsart man verwendet, danach hebt man die Serviettenknödel aus dem Wasser, entfernt das Küchentuch und schneidet sie in Scheiben.

Tipp

Fertigstellung

Serviettenknödel in Salzwasser kochen Die Serviettenknödel in schwach wallendes Salzwasser geben und ca. 35 Minuten kochen. 
Serviettenknödel im Dampfgarer Die Serviettenknödel können auch im Dampfgarer bei 100 Grad für 35 Minuten gegart werden.
Koestliches Rindsbraten mit Wurzelsauce Rezept von Sweets & Lifestyle®

Rotkraut

Rotkraut Rezept Rotkraut selber machen ist nicht schwer. Selbst gemachtes Rotkraut mit Apfel passt zu Wildgerichten, Rindsbraten und Schweinebraten.
0 von 0 Bewertungen
Drucken
GerichtBeilage
Land & RegionDeutschland, Österreich
KeywordRotkraut
Portionen8

Zutaten

  • 1000 g Rotkraut
  • 2 Zwiebel
  • 2 Stück Apfel säuerlich
  • 25 ml Apfelsaft naturtrüb
  • 120 g Ribiselmarmelade
  • 5 Stück Nelke
  • 2 Stück Lorbeerblatt
  • 150 ml Apfelessig
  • 400 ml Rotwein
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 15 g Kristallzucker
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  • Das Rotkraut halbieren. Den Strunk entfernen und anschließend die Rotkrauthälften mit einer Gemüsehobel klein hacheln.
  • Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und fein raspeln.
  • Das Rotkraut mit dem Apfelstücken, dem Essig, dem Apfelsaft, der Ribiselmarmelade und dem Wein vermischen. Die Lorbeerblätter und die Nelken hinzufügen. Über Nacht an einem kühlen Ort ziehn lassen.
  • Die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden.
  • Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelstücke darin anbraten.
  • Den Kristallzucker hinzugeben und karamellisieren lassen.
  • Das Kraut hinzugeben und ca. 30 Minuten dünsten.
  • Die Lorbeerblätter und die Nelken entfernen.
  • Mit Salz und Pfeffer würzen.

Tipp

Rotwein ersetzen Der Rotwein kann durch roten Traubensaft oder durch milden Balsamicoessig ersetzt werden. Dafür nur die Hälfte der angegebenen Menge an Rotwein verwenden.
Geschmorter Rindsbraten mit Wurzelgemuese nach einem Rezept von Sweets & Lifestyle®
Geschmorter Rindsbraten mit Wurzelsauce gewuerzt mit Wiener Wuerze nach einem Rezept von Sweets & Lifestyle®
Rindsbraten mit Wurzelsauce gewuerzt mit Wiener Wuerze nach einem Rezept von Sweets & Lifestyle®
Geschmorter Rinderbraten mit Wurzelsauce serviert mit Serviettenknoedel und Rotkraut nach einem Rezept von Sweets & Lifestyle®
Geschmorter Rinderbraten mit Wurzelsauce nach einem Rezept von Sweets & Lifestyle®

Alles Liebe,
Verena

PS: Der Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Wiener Würze vom Genusskoarl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung